All for Joomla All for Webmasters
Adler Mannheim

DEL-Finale: Mannheim geht mit Heimsieg in Front!

Der EHC Red Bull München hat das dritte Spiel des DEL-Finales gegen die Adler Mannheim verloren. Vor 13.600 Zuschauern in der Kurpfalz unterlagen die Münchner mit 1:4 (0:2|1:1|0:1). Patrick Hager erzielte den einzigen Treffer der Gäste. Beim Stand von 1:2 aus Sicht der Red Bulls steigt am Mittwoch im Olympia-Eisstadion Spiel 4 der „Best of Seven“-Serie (24. März | 19:30 Uhr).

Mannheims schockte die Red Bulls nach fünf Sekunden: Vom Erföffnungsbully weg entwickelte sich ein 2-auf-1-Angriff, den Matthias Plachta per Direktschuss erfolgreich abschloss. In der siebten Minute legte Andrew Desjardins in einer 5-gegen-3-Überzahl die Führung mit einem Schuss unter die Latte für die Adler nach. Mannheim spielte mit der Führung im Rücken sehr aggressiv. Einen der wenigen Münchner Abschlüsse vor der ersten Pause hatte Ryan Button, der gut verzögerte, aber Adler-Torhüter Dennis Endras nicht bezwingen konnte.

Im zweiten Drittel kämpften sich die Red Bulls in die Partie. Die Gäste waren nun deutlich präsenter und hatten Chancen durch Matt Stajan (21.) und Andreas Eder (23.). Auch das 0:3 durch Andrew Desjardins (26.) hielt die Münchner nicht davon ab, weiter nach vorne zu spielen. In der 31. Minute zahlte sich das aus, als Patrick Hager im Powerplay auf 1:3 verkürzte. Einen großen Anteil am Anschlusstreffer hatte Yasin Ehliz, der die Scheibe querlegte, sodass Hager ins leere Tor einschießen konnte. München drängte in der Folge auf den Anschlusstreffer und hatte durch Maximilian Daubner eine weitere gute Chance, Dennis Endras war aber mit dem Schoner zur Stelle (35.).

Auch im Schlussabschnitt versuchten die Red Bulls, sich in der offensiven Zone festzusetzen, die Adler verteidigten aber gut. In der 53. Minute hatte Mannheim bei einem Konter das 1:4 auf dem Schläger, Danny aus den Birken reagierte beim Schuss von Tommi Huhtala glänzend. Viereinhalb Minuten vor dem Ende des Spiels war Münchens Torhüter Aus den Birken dann machtlos, als Huhtala nach einem Pfostenschuss zum 1:4-Endstand abstaubte.

Yasin Ehliz: „Wir sitzen zu viel auf der Strafbank und dort gewinnst du keine Spiele.“

Adler Mannheim gegen EHC Red Bull München 4:1 (2:0|1:1|1:0)
Tore:
1:0 | 00:05 | Matthias Plachta
2:0 | 06:54 | Andrew Desjardin
3:0 | 25:24 | Andrew Desjardin
3:1 | 30:22 | Patrick Hager
4:1 | 55:32 | Tommi Huhtala

Zuschauer: 13.600

www.redbulls.com, Pic: RB München

To Top
error: Content is protected !!