All for Joomla All for Webmasters
EC KAC

DER EC KAC IST ICEHL-CHAMPION 2020/21!

Etliche Strafen und ein inferiores Unterzahlspiel des HC Bozen war der Schlüssel zum heutigen Klagenfurter Erfolg. Die Rotjacken erzielten drei Überzahltore und feierten einen 5:3 Erfolg über die Foxes. Damit ist der KAC der erste Champion der ICE Hockey League!

Der HCB Südtirol Alperia ging mit einem 1:3-Rückstand in der „best-of-7“-Finalserie gegen den EC-KAC in Spiel fünf, stand mit dem Rücken zur Wand – und konnte dort auch gleich mit seiner ersten Chance anschreiben: Angelo Miceli gewann den Zweikampf hinter dem Tor, brachte den Puck in den hohen Slot zu Luca Frigo (6.) und der ließ Sebastian Dahm keine Chance. Bozen war dann bis zu Mitte des ersten Abschnitts einem weiteren Treffer näher als der KAC dem Ausgleich. Doch die Gäste aus Klagenfurt fanden dann immer besser ins Spiel und setzte sich kontinuierlich in der offensiven Zone fest. In der 18. Minute brachte Martin Schumnig die Scheibe Richtung Tor, sie kam über Umwege zu Nick Petersen und der Playoff-Top-Scorer schob zum Ausgleich ein.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts nahm Mike Halmo die erste Strafe des Spiels wegen Behinderung – und der KAC drehte mit dem ersten Powerplay prompt das Spiel: Petersen mit dem One-Timer, Rok Ticar schob den Abpraller von Leland Irving zu Matt Fraser (22./PP1) und er brachte die Gäste erstmals in Führung. Und mit dem zweiten Überzahl-Spiel legten die „Rotjacken“ gleich nach, als Ticar (27./PP1) einen Rebound über Irving hob. Aber die „Füchse“ gaben nicht auf und belohnten sich ebenfalls im Powerplay: Dustin Gazley (34./PP1) setzte den Puck perfekt an Dahm vorbei ins Tor. Bozen bekam dadurch Auftrieb, drückte auf den Ausgleichstreffer, Gazley ließ aber eine Top-Chance aus.

Im Schlussdrittel fanden die Gäste aus Klagenfurt früh eine doppelte Überzahl-Situation – nach Strafen gegen Daniel Catenacci und Nick Plastino – vor und verdoppelten ihren Vorteil. Matt Fraser (42./PP2) war im Slot erneut zur Stelle und netzte unhaltbar ein. Erneut kämpften sich die „Füchse“ zurück, schlugen durch Brett Findlay (49./PP1) ebenfalls im Powerplay zu. Bozen ließ fortan nicht locker, suchte seine Chancen, kam aber gegen clever verteidigende Klagenfurter zu keinem weiteren Treffer mehr – und musste dann auch noch ein technisches Tor von Manuel Geier hinnehmen, der das Empty Net vor Augen hatte und von Daniel Cantenacci gestoppt wurde.

ICE Hockey League – Finale
HCB Südtirol Alperia : EC KAC – 3:5 (1:1|1:2|1:2)

Tore:
1:0 Frigo (6.)
1:1 Petersen (18.)
1:2 Fraser (22./PP)
1:3 Ticar (27./PP)
2:3 Gazley (34./PP)
2:4 Fraser (42./PP)
3:4 Findlay (49./PP)
3:5 M.Geier (59.)

Endstand in der Finalserie: 1:4

www.hockey-news.info , www.ice.hockey , Pic: HCB/Vanna Antonello

To Top
error: Content is protected !!