All for Joomla All for Webmasters
Fehervar AV 19

EBEL: 99ers biegen Fehervar im Penaltyschießen

Nach einem etwas ruhigeren Beginn nahm das Spiel nach und nach an Fahrt auf. Sowohl die Gastgeber, als auch die Teufel aus Ungarn spielten mit offenem Visier und suchten ihre Chancen. Robin Rahm und auch Mac Carruth konnten sich früh mit guten Paraden in Szene setzen. Die Magyaren waren etwas ambitionierter und erzielten auch den ersten Treffer der Partie. Istvan Sofron platzierte den Puck genau im Kreuzeck. Die 99ers präsentierten sich in weiterer Folge als die etwas bessere Mannschaft und drängten auf den Ausgleich, dieser ließ aber bis in die 17. Minute auf sich warten. Matt Garbowsky steht nach einem Rebound von Rahm goldrichtig und schiebt zum 1:1 ein. Mit diesem Spielstand ging es in der Merkur Eisarena auch in die Pause.

Fehervar erwischte den besseren Wiederbeginn und erhöhte gleich nach der Pause auf 2:1. Strafe gegen die 99ers, noch vor bevor diese ausgesprochen wurde jubelten die Ungarn zu sechst über die Führung. Tamas Sarpatki konnte Rahm mit einem Blueliner bezwingen. Fehervar drückte auf die Tube und suchte nach dem nächsten Treffer, die 99ers fassten nach einer halben Stunde eine weitere Strafe aus. Robin Weihager saß auf der Strafbank als Daniel Szabo auf 3:1 für die Gäste erhöhte. Wenig später etwas Pech für die Hausherren: Zusevisc hämmert den Puck nur ans Gestänge. Mehr sollte im zweiten Spielabschnitt nicht mehr passieren.

Kurz nach Wiederanpfiff im letzten Spielabschnitt bot sich Colton Yellow Horn eine gute Gelegenheit um die Grazer wieder heran zu bringen, doch der Kanadier setzte den Puck über das Tor von Mac Carruth. Fehervar spielte in den folgenden Minuten cleveres Eishockey, die 99ers konnten sich nicht wirklich in Szene setzen oder auf einen Treffer drängen. Zehn Minuten vor dem Ende jubelten die Fans im Bunker dann doch, als Oliver Setzinger eine schöne Einzelaktion mit einem platzierten Schuss ins lange Eck abschloss. Die 99ers waren jetzt hellwach und drückten auf das Tempo und den Ausgleich. Dieser fiel nur drei Minuten später: Carruth war bei einem Hammer von Matt Caito chancenlos. Die Murstädter drängen in weiterer Folge auf die Führung, doch die Ungarn retteten sich über die Zeit und in die Verlängerung.

In der fünfminuten Overtime hatten beide Teams die Chance sich den Extrapunkt zu sichern, doch Rahm und Carruth hielten ihre Kästen sauber, somit musste ein Penaltyschießen die Entscheidung bringen. Curtis Hamilton trifft, aber auf der anderen Seite ist auch Arttu Luttinen verwandelt seinen Versuch. Schlussendlich war es Robin Weihager, der die Partie zugunsten der 99ers entscheiden konnte. Die Murstädter bleiben somit auf Schlagdistanz zu Platz 1, für Fehervar war es ein wichtiger Punkt im Kampf um die direkte Palyoff-Qualifikation.

Erste Bank Eishockey Liga
Moser Medical Graz 99ers : Fehervar AV19 – 4:3 (1:1|0:2|2:0|0:0|1:0)
Tore:
0:1 Szabo (8.)
1:1 Garbowsky (17.)
1:2 Sarpatki (23.)
1:3 Szabo (30./PP)
2:3 Setzinger (50.)
3:3 Cairo (53.)
4:3 Weihager (65./PS-SO)

www.hockey-news.info , www.erstebankliga.at , Bild: Werner Krainbucher, Puckfans.at

To Top
error: Content is protected !!