All for Joomla All for Webmasters
EC KAC

EBEL: Auch der Meister kann Fehervar nicht stoppen

Die Siegesserie von Hydro Fehervar AV19 ging auch gegen den amtierenden Meister aus Klagenfurt weiter. Mit 3:2 behielten die Magyaren beim Heimspiel die Oberhand. Für die Rotjacken war es nach zuletzt sechs Siegen die erste Niederlage.

Hydro Fehérvár AV19 feierte am Sonntag den vierten Erfolg in Serie und beendete gleichzeitig den Siegeszug des EC-KAC. Mit Chancen auf beiden Seiten ging die Partie in Ungarn los, für den einzigen Treffer im ersten Drittel sorgte Aron Reisz (12‘) per Rebound. Obwohl die Klagenfurter gleich nach Wiederbeginn gute Chancen vorfanden, erhöhten die Gastgeber – Donat Szita schob einen Querpass unbedrängt ein.

Im Mittelabschnitt spielte der KAC dreimal im Powerplay, eine Überzahl nutzte Matt Neal zum Anschlusstreffer. Im Schlussabschnitt hatte der amtierende Meister mehr vom Spiel, doch Fehérvár stellte in seinem einzigen Powerplay des Spiels durch Timmins auf 3:1. Bei „Sechs-gegen-Fünf“ verkürzte Thomas Koch noch einmal, es blieb aber der letzte Treffer des Abends. Damit glückte den Ungarn die Revanche für die 0:5-Auftaktniederlage in Klagenfurt.

Erste Bank Eishockey Liga
Hydro Fehervar AV19 : EC KAC – 3:2 (1:0|1:1|1:1)

Tore:
1:0 Reisz (12.)
2:0 Szita (22.)
2:1 Neal (33./PP)
3:1 Timmins (56./PP)
3:2 Koch (57.)

www.hockey-news.info , www.erstebankliga.at , Bild: Soós Attila

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!