All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL: Ausgefuchste Capitals schlagen Bozner Füchse

3200 Besucher hatten es heute über weite Strecken der Begegnung nicht leicht sich richtig zu amüsieren. Eine klassische Zwischenrundenpartie war arm an Höhepunkten und ging letztendlich doch klar an die Gastgeber aus Wien.

Das Spiel begann ausgesprochen gemütlich und in den ersten 8 Minuten sollte das doch spärlicher vorhandene Publikum wenig unterhalten werden. Romig sorgte einmal für Gefahr, aber Irving im Tor ging gut mit und verhinderte Schlimmeres für die Gäste. Wenig später fielen auch die Füchse auf, Petan konnte aber Lamoureux nicht bezwingen. Grossereignis in Minute 15, Doppelstrafe…Sonst sollte nichts für die Geschichtsbücher passieren und es ging 0:0 in die Kabine.

Das zweite Drittel startete wesentlich besser, zuerst eine tumultartige Situation vor dem Tor der Italiener, wobei der Puck nicht den Weg ins Tor fand, dann kam Sondre Olden bei den Hashmarks an die Scheibe und traf souverän zur Führung. Es folgte wieder ein Rückfall in die Ereignislosigkeit, keiner wollte sich so recht weh tun. In Minute 29 wurde ein Treffer der Wiener nicht gegeben, dafür ging wenig später aber Desousa wegen Stockschlags auf die Strafbank. Das Powerplay brachte aber nichts ein. Tolle Aktion von Nödl und Schneider in Minute 35, als nach Doppelpass der Versuch Schneider’s den Puck durch die Beine von Irving zu schieben scheiterte. Treffer von den Capitals dann in Minute 38, Alex Wall verwertete einen schönen Alleingang zum 2:0. Peter fasste in höchster Not zwei Minuten wegen Stockschlags aus, verhinderte aber dadurch eine gute Chance der Südtiroler.

Das Schlussdrittel begann noch mit Unterzahl der Wiener, nach Ablauf der Strafzeit hatten dann die Caps ihrerseits Powerplay, Catenacci ging für Behinderung. Wien konnte sich im Drittel festsetzen, legte es aber ein wenig zu kompliziert an. Olden kam in Minute 46 zu einem guten Schuss, der Schlussmann der Bozner konnte aber blocken. Frigo klopfte auf der anderen Seite an, Lamoureux wehrte mit dem Blocker ab. Im Gegenzug die Entscheidung, Holzapfel übernahm einen Pass von Tessier, machte einen Haken und traf ins kurze Eck. Minute 51, Überzahl Wien, Carozza in die Kühlbox. Und die Caps trafen erneut, erneut war es Olden, der einfach abzog und einnetzte. Der Kuchen war mehr als gegessen. Crescenzi’s Nerven waren dann noch auf crescendo, Olden blieb norwegisch-kühl und versagte ihm den Tanz – Powerplay Schwarz-Gelb. Es folgte ihm Nissner auf der Gegenseite und so ging es 4 on 4 in die letzten 2 Minuten. Carozza parkte nochmals für zwei Minuten wegen Stockschlags – 4-3. Es fiel aber so oder so kein Tor mehr und damit konnte Lamoureux ein Shut-Out feiern.

Erste Bank Eishockey Liga
spusu Vienna Capitals : HCB Südtirol Alperia – 4:0 (0:0|2:0|2:0)
Tore:

1:0 Olden (21.),
2:0 Wall (38.),
3:0 Holzapfel (49.),
4:0 Olden (52., PP1)

www.hockey-news.info , www.erstebankliga.at , Bild: PSR/HCB / Vanna Antonello

To Top
error: Content is protected !!