All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL: Caps siegen beim KAC – die Stimmen nach dem Spiel:

Die Capitals setzen ihre Siegesserie mit einem klaren 4:1-Erfolg beim KAC fort. Alle Stimmen zur Partie powered by Sky Sport Austria HD.

Dave Cameron (Head Coach Vienna Capitals):
…nach dem Spiel: „Es war ein gutes Spiel heute, wir haben sehr viel richtig gemacht. Wir haben den Puck sehr gut in den Reihen zirkulieren lassen. Es geht aber noch weiter. Insgesamt ist es eine tolle Truppe, das macht es für den Coach einfacher, es ist ein Vergnügen mit den Jungs zu trainieren. Peter Schneider ist einer unserer heißesten Spieler, ich hoffe, er macht so weiter. Bernhard Starkbaum war heute sehr gut, nur ein Tor kassiert und nicht viel zugelassen.“

Petri Matikainen (Head Coach KAC):
…nach dem Spiel: „Es war horseshit, gar nicht gut. Wir müssen das Spiel ganz klar analysieren, wir haben nicht gekämpft. Wir müssen uns diesen Dingen stellen. Lars Haugen wird (mental) zurückkommen, er ist ein alter Hase. Es geht heue nicht um einen Spieler, sondern um das Team und das hat mir heute überhaupt nicht gefallen, wie das Team aufgetreten ist.“

Peter Schneider (Vienna Capitals):
…nach dem Spiel: „Ich bin froh, dass wir als Mannschaft vor den Playoffs so einen guten Siegeslauf haben. Ich hoffe, dass es so weitergeht. Wenn die Mannschaft gut spielt, dann spiele ich gut. Wir hatten heute einen guten Start, viel Druck erzeugt, das Powerplay war super. Der KAC hatte ein schweres Spiel am Sonntag gegen Graz, sie haben ein bisschen müde gewirkt. Ich hoffe, dass uns niemand (auf dem Weg zum Titel) stoppen kann.“

Lars Haugen (Goalie KAC):
…nach dem Spiel: „Wir hatten heute nicht die Energie, alles fehlte um ein gutes Team zu schlagen. Jetzt muss etwas passieren, heute war das von uns richtig schlecht. Wir wissen, dass es heute ein sehr wichtiges Spiel für uns war und das hat man am Eis nicht gesehen. Mental müssen wir bereiter sein. Eine schlechte Performance heute von mir, zwei oder sogar drei (der Tore) muss ich halten.“

Juha Soronen (Goaltending Coach KAC):
…nach dem 2. Drittel: „Lars Haugen kann noch besser sein, die Saison war gut, jetzt spielen wir aber nicht mehr um Punkte, sondern nur mehr um Siege. David Madlener hat gut trainiert, er hat nicht viele Spiele diese Saison, wir arbeiten hart mit ihm. Er wird bereit sein, wenn er gebraucht wird. Wir können heute sicher noch zurückkommen, alles kann passieren. Ich bin optimistisch, wenn du nicht daran glaubst, ist alles verloren. Wir werden das Spiel gewinnen.“

Manuel Geier (KAC):
…nach dem 1. Drittel: „Wien war spritziger, wir müssen einfacher spielen, die Scheibe tief spielen, es ist trotz 0:2 noch alles offen, so wie ich meine Jungs kenne. Unsere Defensive ist über die ganze Saison schon stark, in der Offensive müssen wir einen Tick einfacher spielen. Der Fokus liegt auf der Defensive, das wird sich in den Playoffs noch auszahlen. Aber wir müssen die Tore machen.

Bernd Brückler (Sky Experte):
…nach dem 1. Drittel: „Peter Schneiders Tor ist haltbar, das kann Lars Haugen besser machen. Es sind noch 40 Minuten zu spielen und auch die Klagenfurter haben ihre Chancen. Ganz klar, Manuel Ganahl wäre in der österreichischen Liga einer der Top-Stürmer, es ist ihm in Finnland nicht ganz so aufgegangen. Wenn er zurückkommen sollte, wäre er eine Verstärkung für den KAC.“

…nach dem 2. Drittel: „Einige Gegentore, Lars Haugen weiß, dass die auf seine Kappe gehen. Er ist zurecht verlängert worden, ein Rückhalt (über die ganze Saison), den man sich gewünscht hat. Er hat seine Mannen oft gerettet. David Madlener hat sich sicher mehr Einsätze gewünscht, aber es war am Anfang der Saison schwer für ihn Spiele zu gewinnen und dann war Lars Haugen da. Haugen ist die klare Nummer eins im Tor des KAC.“

…nach dem 3. Drittel: „Ich dachte ja (vor dem Spiel) die Partie geht in die Overtime. Es ist für den KAC nicht viel gegangen, es beginnt mit dem Kampfgeist und der war nicht da. Die Capitals haben profitiert, aber das war heute eine sehr gute Leistung von ihnen und was sie auf das Eis gezaubert haben, sie haben es sich erarbeitet. Ein gutes Powerplay, exzellentes Penalty-killing und die Torleute sind auch on top. Ein Torverhältnis von 35-13 in den letzten acht Spielen, sehr beeindruckend. Note: sehr gut. Peter Schneider ist im Nationalteam angekommen und hier in der Liga Topspieler. Ein gelassener, ruhiger Typ, der das Selbstvertrauen hat. Petri Matikainen will das Feuer in den Spielern wieder brennen lassen und das wird er versuchen rauszuholen und seine Mannen vorbereiten.“

www.sky.at, Foto: Kuess

To Top
error: Content is protected !!