All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL: Interesse aus Prag? – Oliver Setzinger weckt Begehrlichkeiten!

Die Graz99ers schwimmen auf einer Erfolgswelle und nicht wenige Fans schwärmen davon, dass es die beste 99ers Truppe seit einer gefühlten Ewigkeit ist die derzeit am Liebenauer Eis aufläuft. Ein wesentlicher Bestandteil davon ist Oliver Setzinger, der jedoch Begehrlichkeiten weckt.

Nach der Saison 2016/17 erhielt Setzinger in Klagenfurt keinen Vertrag mehr und wurde – für viele überraschend – von den Graz99ers verpflichtet. Unter Ivo Jan noch als Stürmer tätig, wurde er von Nachfolger Doug Mason zum Defender umfunktioniert. Und diese Rolle schmeckt dem nun 35-jährigen mittlerweile. „Man ist viel mehr für die Spieleröffnung zuständig und nicht nur fürs Punkten“, so Setzinger gegenüber der „Kronen Zeitung“.

Doch am Ende der Saison läuft der Vertrag des Wieners aus und noch ist kein neuer unterschrieben. Klar ist: Die 99ers würden ihren Captain, der überhaupt noch nicht ans Aufhören denkt, gerne langfristig binden. Denn kaum jemand hat so Strahlkraft und kann als Identifikations-und Leitfigur herhalten wie der Stadlauer, dem bislang noch ein Meistertitel auf der Haben-Seite fehlen würde.

Doch andererseits bleiben die Stärken von Setzinger, der 15 Punkten aus zwölf Spielen interner Topscorer und ligaweit auf Rang 8 steht, damit auch bester Defender ist, nicht verborgen. Sparta Prag, das in der Vorbereitung im Zuge der Energie Steiermark Trophy zu Gast bei den 99ers war, soll bereits vorgefühlt haben. Die Truppe von Uwe Krupp ist derzeit Leader in der tschechischen Liga und eine starke Adresse.

Doch Setzinger ist in Graz irrsinnig glücklich, wie er ständig betont. Auch seine Frau Bianca sagt dass sie sich noch nie wo so wohl gefühlt haben wie in Graz. Sogar das Haus in Wien wurde verkauft und somit deutet wohl eher alles darauf hin dass Setzinger den 99ers und damit auch der EBEL noch einige Zeit erhalten bleiben wird.

Pic: fodo.media/Harald Dostal

To Top
error: Content is protected !!