All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL: Linz besiegt Innsbruck nach Krimi!

Einen knappen 4:3 Heimerfolg feierten die Black Wings Linz in einer spannenden Partie gegen den HC Innsbruck. Damit schreiben die Stahlstädter erstmals in der Qualirunde an, während Innsbruck nach drei Niederlagen mit dem Rücken zur Wand steht.

Die Fans in der oberösterreichischen Hauptstadt bekamen von Beginn an ein umkämpftes Spiel zu sehen. Linz musste bereits früh in diesem Spiel zwei Strafen hinnehmen. Die erste Unterzahl-Situation konnten die Black Wings entschärfen. Beim zweiten Mal in Unterzahl schlugen die Haie aus Innsbruck in der elften Spielminute eiskalt zu. Michael Boivin feuerte die Scheibe mit einem One Timer ab. Mario Lamoreux stand vor dem Tor goldrichtig und fälschte den Puck unhaltbar für David Kickert aus kurzer Distanz ins Kreuzeck ab. Der EHC spielte allerdings weiterhin mutig nach vorne und konnte sich auch immer wieder gute Chancen herausspielen. Innsbruck versuchte immer wieder schnell aus dem eigenen Drittel zu kommen. Die Anspiele waren aber zu ungenau und so kam es oftmals zu unerlaubten Weitschüssen. In der 16. Spielminute glichen die Hausherren in einem relativ ausgeglichenen Spiel aus. Luka Gracnar im Tor der Haie reagierte bei zwei Versuchen von Mathieu Carle und Corey Locke ausgezeichnet. Beim dritten Schuss von Michael Davies musste er sich jedoch geschlagen geben und zum ersten Mal in diesem Spiel die Scheibe aus dem Netz fischen. Damit gingen beide Mannschaften mit einem gerechten 1:1 in die erste Drittelpause.

Im Mittelabschnitt bekamen die Fans beider Lager bereits früh zwei Treffer zu sehen. Valentin Leiler traf nach langer Verletzungspause mit seinem ersten Saisontor zum 2:1. Der Österreicher fälschte einen Schuss von Troy Rutkowski unhaltbar für Gracnar ab. Die Antwort der Gäste ließ aber nicht lange auf sich warten. Nicht einmal eine Minute später stellten die Haie auf 2:2. Nicholas Ross hatte im gegnerischen Drittel viel Zeit und Raum und bezwang Kickert mit einem Hammer ins kurze Eck. Die Fans bekamen weiterhin ein schnelles Spiel mit Aktionen auf beiden Seiten zu sehen. Die Hausherren übten viel Druck auf ihren Gegner aus und kombinierten stark im gegnerischen Drittel. Innsbruck machte vor allem durch schnelle gefährliche Gegenstöße auf sich aufmerksam. In der 37. Spielminute erzielten die Black Wings das 3:2 in Überzahl. Dan DaSilva bekam die Scheibe nach einer traumhaften Stafette über mehrere Stationen von Rick Schofield serviert. Der 33-jährige Kanadier ließ sich diese Chance nicht nehmen und traf aus kurzer Distanz ins Tor.

Die Black Wings starteten mit nummerischer Unterlegenheit in den letzten Spielabschnitt. Innsbruck konnte daraus allerdings kein Kapital schlagen und die Hausherren fanden danach wieder schnell zu ihrem Spiel. In der 45. Spielminute stellten die Linzer auf 4:2. Dragan Umicevic bediente Carle mit einem idealen Pass vor dem Tor und der Verteidiger drückte die Scheibe über die Linie. Die Haie mussten liefern und konnten in der 51. Spielminute sogar noch verkürzen. Tomas Kudelka, Neuzugang bei den Gästen, traf mit einem scharfen platzierten Schuss zum 3:4 aus Sicht der Innsbrucker. In der Schlussphase warf der HCI alles nach vorne. 90 Sekunden vor Schluss ersetzten die Haie den Torhüter durch einen zusätzlichen Feldspieler. Die Gastgeber standen kompakt in der Defensive und brachten den 4:3-Sieg über die Zeit.

EBEL:
Black Wings Linz – HC Innsbruck 4:3 (1:1|2:1|1:1)
Tore:
0:1 Lamoureux (11./PP)
1:1 Davies (16.)
2:1 Leiler (24.)
2:2 Ross (24.)
3:2 Dasilva (37./PP)
4:2 Umicevic (45.)
4:3 Kudelka (51.)

Pic: PSR/Hannes Draxler 

To Top
error: Content is protected !!