All for Joomla All for Webmasters
Österreich

EBEL: Linz feiert nach drei Niederlagen einen Sieg über Villach

Die Black Wings Linz gehen doch noch mit einem Erfolgserlebnis in die Playoffs. Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie besiegten die Stahlstädter die Adler aus Villach mit 4:3. Umicevic und Locke drehten die Partie in den letzten 138 Sekunden.

Die Hausherren legten gleich richtig los und erzielten bereits nach 34 Sekunden den ersten Treffer des Spieles. Dragan Umicevic feuerte einen Schuss auf das Gehäuse von Lukas Schluderbacher ab. Der Österreicher konnte den Puck nicht kontrollieren und Michael Davies verwertete den Abpraller aus kurzer Distanz zum 1:0 für die Oberösterreicher. Aber auch die Gäste versteckten sich nicht und spielten schnell nach vorne. Die Black Wings standen defensiv allerdings sehr kompakt und ließen fast nur Distanzschüsse zu. Der VSV leistete sich im ersten Drittel zwei Strafen und daher kamen sie nie so richtig in den Spielfluss. Erst gegen Ende des ersten Abschnittes wurden die Chancen der Kärtner zwingender. Der junge Paul Mocher im Tor der Linzer spielte aber souverän und konnte einige gute Chancen entschärfen. Linz agierte in Überzahl zu verspielt und kam nicht gefährlich vor das Tor von Schluderbacher und somit ging es mit einem knappen 1:0 in die erste Pause.

Auch im zweiten Drittel ließen sich die Gäste zu einigen vermeidbaren Strafen hinreißen und wurden dadurch immer wieder aus dem Spielfluss gerissen. Wie schon im ersten Abschnitt leisteten sich beide Teams oft Fehler im Aufbau und daher kam in der Anfangsphase kaum ein Spiel zustande. Bis zum ersten Treffer. In Minute 25 erhöhten die Black Wings auf 2:0. Nach einigen guten Chancen innerhalb kurzer Zeit traf Troy Rutkowski aus der Distanz mit einem platzierten Handgelenkschuss neben die Stange. Die Gäste steckten nach dem Zwei-Tore-Rückstand den Kopf nicht in den Sand und spielten weiterhin mutig nach vorne. Und dieser Mut wurde dann auch belohnt. In der 36. Spielminute erzielten die Kärntner den Anschlusstreffer: Jerry Pollastrone nahm sich die Scheibe perfekt im Slot mit und traf mit einem verdeckten Schuss zum 1:2 aus Sicht der Gäste. Kurz vor Drittelende trafen die Gäste dann sogar zum Ausgleich. Pollastrone bediente Adis Alagic mit einem perfekten Pass vor dem Tor. Der 24-Jährige ließ sich diese Chance nicht nehmen und stellte aus kurzer Distanz auf 2:2.

Im Schlussdrittel lieferten sich beide Mannschaften von Beginn an einen harten Kampf mit guten Chancen auf beiden Seiten. Die größte Chance auf die erneute Führung hatten die Black Wings in der 48. Spielminute. Corey Locke nahm sich den Puck perfekt im Slot mit. Sein Schuss sprang von der Querlatte runter und kam knapp vor der Torlinie auf. Die Schiedsrichter entschieden nach Videobeweis den Treffer nicht zu geben. Zwei Minuten danach ging der VSV erstmals in Führung. Und wieder war es Alagic, der mit seinem zweiten Treffer auf 3:2 für die Gäste stellte. Er stand im Powerplay im Slot völlig frei und bezwang Mocher mit einem Schuss aus kurzer Distanz. Zwei Minuten vor Schluss warf BWL-Coach Rowe alles nach vorne und ersetzte Mocher durch einen zusätzlichen Feldspieler. Die Linzer fackelten nicht lange und trafen sofort zum Ausgleich. Dragan Umicevic schoss nach einem Getümmel vor dem Villacher Tor aus spitzem Winkel in die Maschen. Die Linzer bekamen kurz vor Schluss nach einer Strafe wegen Spielverzögerung noch eine Chance in Überzahl zu treffen und nutzten diese auch sofort. Locke stand völlig frei und traf nach Zuspiel von DaSilva ins halbleere Tor zum 4:3-Endstand.

Erste Bank Eishockey Liga – Qualification Round
EHC Liwest Black Wings Linz : EC Panaceo VSV – 4:3 (1:0|1:2|2:1)
Tore:
1:0 Davies (1.)
2:0 Rutkowski (25.)
2:1 Pollastrone (36.)
2:2 Alagic (39.)
2:3 Alagic (50.)
3:3 Umicevic (58.)
4:3 Locke (59.)

www.hockey-news.info , www.erstebankliga.at , Bild:  PSR/MitterbergerVSV

To Top
error: Content is protected !!