All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL-Playoffs: Nach 4:1 Erfolg – KAC hat drei Matchpucks

Der EC KAC hat nach einem verdienten 4:1 Erfolg im dritten Viertelfinalspiel gegen den HCB Südtirol Alperia alle Trümpfe in der Hand. Bereits am kommenden Dienstag könnten die Rotjacken dein Einzug ins Halbfinale fixieren.

Beim EC-KAC merkte man ab der ersten Sekunde nichts von Müdigkeit. Philipp Kreuzer und Stefan Geier hatten in den ersten zwei Minuten gleich zwei sehr gute Einschussmöglichkeiten. Beide standen jeweils im Slot. Kreuzer schoss über die Querlatte, Geier traf Goalie Jake Smith und setzte seinen eigenen Rebound knapp neben das Tor. Der KAC schien aggressiver, kam zu weiteren guten Einschussmöglichkeiten. Die Südtiroler sahen im ersten Drittel recht selten das Tor von Lars Haugen. In der 15. Minute bediente Thomas Koch den heranfahrenden Matthew Neal an der blauen Linie. Der machte noch drei Schritte, zog ab und traf zum 1:0 ins Kreuzeck.

Auch im zweiten Abschnitt bot sich ein ähnliches Bild wie in Drittel eins. Die Klagenfurter präsentierten sich fitter, hielten Bozen von Beginn an in Schach. In der 27. Minute gelang Andrew Kozek im Powerplay das verdiente 2:0. Zwei Minuten später erhöhte Adam Comrie auf 3:0. In weiterer Folge schwächte sich Bozen mit zwei weiteren Strafen. Der KAC konnte daraus kein Kapital schlagen, blieb dennoch weiter spielbestimmend. In der 39. Minute leistete sich die KAC-Abwehr einen Schnitzer, vergaß auf den im Slot stehenden Luca Frigo. Er wurde ideal von Daniel Frank angespielt, zog sofort ab und traf flach ins lange Eck.

Zu Beginn des letzten Drittels hatten Daniel Obersteiner und Thomas Hundertpfund die Möglichkeit, den Score nach oben zu schrauben. Obersteiner schoss den Puck backhand knapp über das Tor, Hundertpfund brachte im Gestocher vor dem Tor den Puck nicht über die Linie. Bozen fand kein Mittel, die rollenden Angriffe der Klagenfurter zu stoppen. Die Hausherren konnten auf der anderen Seite die Überlegenheit nicht für weitere Tore nutzen. Gegen Mitte des Drittels erhöhte der KAC Druck und Tempo. In der Schlussphase nahm Bozen-Trainer Clayton Beddoes seinen Torhüter raus. Der KAC reagierte prompt. Thomas Hundertpfund markierte den Empty-Net-Treffer zum 4:1 und den damit verbundenen Endstand. Am kommenden Dienstag könnten die Klagenfurter mit einem weiteren Sieg bereits den Einzug ins Halbfinale feiern.

Erste Bank Eishockey Liga – Viertelfinale:
EC KAC : HCB Südtirol Alperia – 4:1 (1:0|2:1|1:0)

Tore:
1:0 Neal (15.)
2:0 Kozek (27./PP)
3:0 Comrie (29.)
3:1 Frigo (39.)
4:1 Hundertpfund (58.)

Stand in der Serie: 3:0

www.hockey-news.info , www.erstebankliga.at , Bild: PSR/EC-KAC/Kuess

To Top
error: Content is protected !!