All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL-Playoffs: Wieder Overtime – 99ers holen sich die Serienführung zurück

Mit einem 4:3 Overtime-Erfolg vor heimischer Kulisse holen sich die Moser Medical Graz99ers die Führung in der Viertelfinalserie mit den EHC LIWEST Black Wings Linz zurück. Matt Garbowsky sorgte für den alles entscheidenden Treffer.

Die erste gute Möglichkeit im dritten Spiel der Viertelfinalserie bot sich den Gastgebern, doch der Linzer Schlussmann Michael Ouzas war zur Stelle. Die Murstädter wirkten etwas aktiver und konnten sich des Öfteren in der gegnerischen Zone festsetzen. Die Black Wings konnten Robin Rahm nur selten prüfen, Dragan Umicevic scheiterte bei einer Breakchance am Grazer Schlussmann. Nach zehn Minuten musste Andreas Kristler in die Kühlbox, doch das gefährliche Grazer Powerplay konnte diese Gelegenheit nicht nutzen. Die Torhüter hielten ihre Kästen im ersten Drittel sauber – keine Tore nach den ersten 20 Minuten.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts musste Daniel Oberkofler wegen Hakens in die Strafbox, die Linzer sollten diese nummerische Überlegenheit nutzen. Die Black Wings gewinnen das Bully, Defender Aaron Brocklehurst tänzelt mit dem Puck an der blauen Linie, fasst sich ein Herz und hämmert den Puck ins kurze Kreuzeck – keine Chance für 99ers Schlussmann Rahm. Die 99ers taten sich mir der gut organisierten Defensive der Oberösterreicher schwer und kamen nur sehr selten ins gegnerische Drittel. Erst als die Black Wings im zweiten Abschnitt eine Strafe nahmen, wurden die 99ers gefährlicher und kamen auch zum Ausgleich. Oliver Setzinger brachte den Puck platziert auf Ouzas, der die Scheibe aber nicht kontrollieren konnte. Travis Oleksuk stand goldrichtig und stellte auf 1:1. Linz zeigte sich unbeeindruckt und sorgte nur wenige Augenblicke später für die erneute Führung der Oberösterreicher. Rick Schofield setzt Dragan Umicevic perfekt in Szene, der 34-jährige Schwede bejubelte seinen ersten Playoff-Treffer. Sechs Minuten vor dem Ende sorgte Ken Ograjensek für ein echtes Highlight. 2on1 Angriff für die 99ers, Ograjensek bringt Ouzas mit einigen Moves auf die falsche Fährte, der Slowene vollendete eine Traumaktion mit einem perfekt platzierten Backhander. Doch auch das 2:2 sollte nicht lange halten – Rick Schofield wollte einen Mitspieler im Slot bedienen, doch der Puck wurde von einem eigenen Spieler blockiert, Schofield kam erneut an die Scheibe und dieser konnte Rahm bezwingen. Knapp drei Minuten vor der zweiten Drittelpause bot sich für Daniel Oberkofler, der relativ ungehindert im Slot zum Abschluss kam eine tolle Einschussmöglichkeit, Ouzas packte eine starke Save aus und hielt die Linzer Führung fest. Mit einem 3:2 für die Gäste ging es auch in die zweite Pause.

Nur 36 Sekunden dauerte es, bis die Fans im Merkur Eisstadion von Graz Liebenau den neuerlichen Ausgleich bejubeln durften. Oberkofler bediente Travis Oleksuk mit einem schönen „saucer pass“ von hinter dem Tor, der Kanadier schnürte seinen Doppelpack. In weiterer Folge boten sich beiden Teams gute Möglichkeiten: einmal bringt Locke den Schläger nicht richtig an die Scheibe, auf der anderen Seite entschärft Ouzas einen Schuss von Curtis Hamilton. Oliver Setzinger saß wegen Hakens in der Kühlbox, die 99ers suchten aber dennoch ihre Chance in der Offensive. Beinahe durfte Oleksuk seinen dritten Treffer bejubeln, Ouzas vereitelte aber bei einer 2on1 Chance für Graz den Torjubel. Auf der anderen Seite fand Corey Locke eine große Chance vor, doch auch Rahm ließ sich nicht so einfach bezwingen und war zur Stelle. Colton Yellow Horn, der bis dahin recht unauffällig agierte, setzte sich etwas mehr als fünf Minuten vor dem Ende gegen die Linzer Defensive durch, konnte aber auch nicht für die Grazer Führung sorgen. Auch eine Überzahlphase gegen Ende des Drittels konnte die Overtime nicht abwenden.

Ein Zufall? Genau 99 Sekunden waren in der Verlängerung absolviert, als Matt Garbowsky für Partystimmung im Grazer Bunker sorgte. Der Puck wird von Hamilton aus der Ecke in die Miite gebracht, Garbowksy sorgt für den 4:3 Endstand und die neuerliche Grazer Serienführung.

Erste Bank Eishockey Liga – Viertelfinale:
Moser Medical Graz99ers : EHC LIWEST Black Wings Linz – 4:3 n.V. (0:0|2:3|1:0|1:0)

Tore:
0:1 Brocklehurst (22./PP)
1:1 Oleksuk (31./PP)
1:2 Umicevic (32.)
2:2 Ograjensek (34.)
2:3 Schofield (36.)
3:3 Oleksuk (41.)
4:3 Garbowsky (62.)

Stand in der Serie: 2:1

www.hockey-news.info , www.erstebankliga.at , Bild: Werner Krainbucher, Puckfans.at

To Top
error: Content is protected !!