All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL-Playoffs: Salzburg schlagt die Caps – die Stimmen nach dem Spiel:

EC Red Bull Salzburg gewinnt gegen spusu Vienna Capitals mit 5:3. Alle Stimmen zur Partie powered by Sky Sport Austria HD

Andreas Brucker (Head Coach EC Red Bull Salzburg):
…über das Spiel: „Wir haben Moral bewiesen und ein gutes Spiel geliefert. Wir haben aber auch 2-3 Fehler gemacht, die zu Toren geführt haben. Wir dürfen ihnen diese Chancen einfach nicht geben, aber grundsätzlich haben wir von Anfang an ein gutes Spiel geliefert, ein gutes Tempo vorgelegt.“

…über die Serie: „Es kann bis ins Spiel 7 gehen. Wir wollen jedes Spiel gewinnen und wollen das nächste Spiel in Wien jedenfalls für uns entscheiden. Dann werden wir sehen, wie lang die Serie geht. Das Selbstvertrauen ist jedenfalls zurück.“

Raphael Herburger (EC Red Bull Salzburg):
…nach dem Spiel: „Es steht zwei zu zwei. Die Serie beginnt wieder bei null. Heute war am Ende das Glück auf unserer Seite und wir haben es heute in 60 Minuten geschafft.“

Brent Regner (EC Red Bull Salzburg) in der zweiten Drittelpause:
…über ein baldiges Comeback: „Mir geht es gut. Mein persönliches Ziel ist es, dass ich schon am kommenden Dienstag zurückkommen kann.“

Dave Cameron (Head Coach spusu Vienna Capitals):
…vor Beginn des Spiels auf die Frage, warum diese beiden Teams bisher im Playoff die meisten Strafen erhalten haben: „Beide Teams spielen ihrer Art und Weise nach nicht schmutzig. Ich denke, es wurde bisher viel zu streng gepfiffen.“

Dylan Beston (Assistant Coach spusu Vienna Capitals):
…über das Spiel: „Beide Teams haben gut gespielt, Salzburg ist immer wieder zurückgekommen. Am Ende sind es zwei gute Mannschaften, die sich einen großen Kampf liefern. Wir müssen manchmal einfacher spielen, noch härter im Forecheck sein. Aber wir werden es besser machen. Es ist nun eine „best of three“ Serie geworden.“

Andrea Nödl (spusu Vienna Capitals):
…über das Spiel: „Ich muss besser sein, ich war heute nicht gut. Salzburg hat es gut ausgenützt. Daraus müssen wir lernen. Jetzt steht es zwei zu zwei. Wir dürfen die Köpfe nicht hängen lassen, einfach weiter.“

Bernd Brückler (Sky Experte):
…nach dem Spiel: „Ein Sieg, der die Salzburger zurück in die Serie bringt. Bei einem drei zu null wären sie abgeschrieben gewesen. Die Wiener hatten es zu Hause, in Wien, in der Hand. Es ist ihnen dort nicht gelungen. Auch hier haben sie die Salzburger zurück ins Spiel gelassen. Drei Mal waren sie vorne, drei Mal hat sich Salzburg zurückgekämpft.“

…über die Serie: „Bei den Wiener müssen nun die Führungsspieler ihr bestes Eishockey abrufen. Erst dann können sie wieder auf die Siegerstraße zurückkommen.“

…nach dem zweiten Drittel über den Ausgang des Spiels: „Es wird jene Mannschaft gewinnen, die wieder zum einfachen Eishockey zurückkommt, die es nicht kompliziert macht, Scheiben vors Tor bringt und Verkehr vor dem gegnerischen Tor erzeugt.“

www.sky.at

To Top
error: Content is protected !!