All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL/PO-VF: 8:2 – Linz ballert Zagreb aus der Halle!

Was für ein Auftritt der Black Wings Linz! Mit 8:2 schossen die Stahlstädter Zagreb aus der Halle und melden sich im Playoff-Viertelfinale eindrucksvoll zurück und verkürzen auf 1:2!

Der EHC erwischte einen Traumstart in das dritte Spiel dieser Viertelfinal-Serie. Dan DaSilva traf schon nach knapp einer Minute zum 1:0. Er verwertete einen Abpraller nach einem Schuss von Brian Lebler ins lange Eck. Die Hausherren ließen nach dem Führungstreffer nicht locker. Vor allem die Linie rund um Fabio Hofer hatte innerhalb kürzester Zeit einige gute Einschussmöglichkeiten. Eine dieser Möglichkeiten nutzte Mario Altmann, der mit seinem ersten Saisontor in der sechsten Minute auf 2:0 stellte. Der Verteidiger ließ seinen Gegenspieler nach schöner Vorarbeit von Hofer aussteigen und traf mit der Rückhand ins lange Eck. Die Black Wings dominierten den ersten Spielabschnitt über weite Strecken. Zagreb kam kaum gefährlich vor das Tor von Ouzas. Drei Minuten vor Drittelende konnten die Linzer ihren Vorsprung auf drei Tore ausbauen: Marc-Andre Dorion spielte den perfekten Pass in die Schnittstelle auf Lebler, der Kevin Carr mit einem platzierten Schuss ins lange Eck bezwang. Nach dem 3:0 wechselten die Gäste ihren Torhüter. Vilim Rosandic kam anstelle von Carr. 20 Sekunden vor Drittelende erzielten die Kroaten den ersten Treffer. Tyler Morley drückte einen Schuss von Tomas Kudelka aus kurzer Distanz über die Linie und gab seinen Mitspielern so noch Hoffnung mit auf dem Weg in die Kabine.

Diese mitgegebene Hoffnung wurde aber im Mittelabschnitt prompt im Keim erstickt. Denn die Linzer dominierten weiterhin das Spielgeschehen und ließen ihrem Gegner kaum eine Chance. In der 26. Spielminute stellte Altmann mit seinem zweiten Treffer in diesem Spiel auf 4:1. Der Verteidiger nahm sich von der blauen Linie ein Herz und bezwang Rosandic mit einem platzierten Schuss über den Schoner. Nur eine Minute später trafen die Hausherren erneut. Andreas Kristler fälschte einen Schuss von Erik Kirchschläger aus kurzer Distanz unhaltbar ab und erhöhte auf 5:1. Die Linzer schalteten aber keinen Gang zurück und stellten in der 33. Spielminute durch einen Doppelpack innerhalb von 50 Sekunden auf 7:1. Zuerst traf DaSilva mit seinem zweiten Tor in diesem Spiel in Unterzahl aus kurzer Distanz. Dann traf Schofield mit einem platzierten Schuss ins lange Eck. Es blieb aber keine Zeit zum Durchschnaufen für die Bären aus Zagreb. Wiederum nur knapp 30 Sekunden später fuhren die Hausherren den nächsten Angriff. Dieses Mal traf Joel Broda in Überzahl aus spitzem Winkel.

Beide Teams schalteten im Schlussdrittel einen Gang zurück. Gute Torchancen und schöne Aktionen waren Mangelware. In der 54. Spielminute erzielten die Gäste dann doch noch einen Treffer. Tero Koskiranta nahm einen Schuss nach Zuspiel von Nik Simsic direkt und traf zum 2:8. Das Tor war aber nur mehr Ergebniskosmetik und somit gewann der EHC souverän mit 8:2 gegen Zagreb.

EBEL:
Black Wings Linz – Medvescak Zagreb 8:2 (3:1|5:0|0:1)
Tore:
1:0 DaSilva (2.)
2:0 Altmann (6.)
3:0 Lebler (17.)
3:1 Morley (20.)
4:1 Altmann (26.)
5:1 Kristler (28.)
6:1 DaSilva (33./SH)
7:1 Schofield (33.)
8:1 Broda (34./PP)
8:2 Koskiranta (54.)

www.erstebankliga.at, Pic: fodo.media/Harald Dostal

To Top
error: Content is protected !!