All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL-Preview: Salzburg empfängt die Caps im Spitzenduell!

In der Erste Bank Eishockey Liga stehen am Dienstag fünf Spiele auf dem Programm, unter anderem kommt es zum Gipfeltreffen EC Red Bull Salzburg vs. Tabellenführer spusu Vienna Capitals. Auch der EC-KAC, zu Gast in Szekesfehervar, hat Chancen auf Platz 1…

4 Fakten vor den Dienstag-Spielen:

  1. Der HCB Südtirol Alperia eröffnete die 28. Runde am Sonntag mit einem 7:2-Heimsieg über die Moser Medical Graz99ers.
  2. Bei EC Red Bull Salzburg (2.) vs. Leader spusu Vienna Capitals kommt es am Dienstag zum Gipfeltreffen. SKY Sport HD zeigt das Match live.
  3. DIGI TV zeigt am Dienstag die Partie Fehervar AV19 vs. EC-KAC live. Klagenfurt mischt am Dienstag ebenfalls um Platz 1 mit.
  4. Tomas Kudelka übersiedelte während des Dezember Breaks von Zagreb nach Innsbruck und trifft nun bei seinem Debüt im Haie-Trikot gleich auf seine Ex-Kollegen.

Di, 18.12.2018: Fehervar AV19 vs. EC-KAC (18:00, DIGI TV live)
Referees: FICHTNER, SMETANA, Nagy, Soos.

  • Zwei Mal gab es 2018/19 das Duell Fehervar AV19 (8.) vs. EC-KAC (4.) bereits, beide Male gewannen die Ungarn nach Überstunden (3:2/SO und 2:1/OT). Übrigens gleich elf der bisherigen 29 Aufeinandertreffen (38%) dieser beiden Teams in Ungarn dauerten länger als 60 Minuten. DIGI TV zeigt das Match live!
  • Rekordmeister EC-KAC hat am Dienstag in Szekesfehervar die Chance zur Rückkehr auf Platz 1. Klagenfurt benötigt dafür drei Punkte und Schützenhilfe! –  Außerdem muss der EC Red Bull Salzburg das Gipfeltreffen gegen die spusu Vienna Capitals nach Überstunden gewinnen.
  • Aber Achtung: Szekesfehervar glich in den letzten Wochen einer Festung! Die Ungarn holten vor eigenem Publikum zuletzt vier Mal in Folge volle Punkte und schrieben seit dem 28. Oktober 2018 in allen sechs Heimspielen an (fünf Siege).
  • Fehervar AV19 vs. EC-KAC ist das Duell der fairsten Teams der Liga. Die Ungarn verbringen im Schnitt nur 9,2 Minuten pro Partie in der Kühlbox, der EC-KAC durchschnittlich auch nur 9,3 Minuten pro Match.
  • Klagenfurts Nicholas Petersen (34 Punkte – 14G/20A) bzw. Fehervars Janos Hari (29 Punkte – 11G/18A) sind die Topscorer ihrer Teams.

Hannu Järvenpää, Headcoach Fehervar AV19: „Wir müssen unser Spiel spielen und clever agieren!“
Matt Neal, Stürmer EC-KAC: „Wir sind als Team auf einem guten Pfad und gehen sehr ambitioniert in die intensive Zeit. Wir wissen aber, dass Szekesfehervar ein heißes Pflaster ist.“

Di, 18.12.2018: HC Orli Znojmo vs. EC Panaceo VSV (18:30 Uhr)
Referees: PIRAGIC, SIEGEL, Kaspar, Rezek.

  • Dem EC Panaceo VSV steht am Dienstag der schwere Gang nach Znojmo bevor: Die blau-weißen Adler verloren vor der Liga-Pause acht Mal in Folge, während die Tschechen zuletzt den Blinker draußen hatten und mit vier Siegen am Stück den Anschluss an die Top 6 schafften…  Das Schlusslicht hat zudem mit einem Auswärtsfluch zu kämpfen, die Draustädter blieben 2018/19 bisher in allen 13 Spielen in der Fremde ohne Punkte.
  • Die Abwehr des EC Panaceo VSV, die bisher die zweitmeisten Gegentreffer hinnehmen musste (105), erwartet in Znojmo Schwerstarbeit. Die Tschechen waren nämlich in den letzten Wochen so richtig on fire, sie schossen in ihren letzten sechs Partien gleich 36 Goals, Ø sechs Tore pro Partie. Die Österreicher kamen im selben Zeitraum auf nur zwölf Treffer…
  • Personelles: Der EC Panaceo VSV hat sich während des Dezember-Breaks mit dem bulligen Verteidiger Yann Sauve verstärkt. Der 28-jährige Kanadier bestritt in dieser Saison bereits 28 Spiele für KHL Medvescak Zagreb in der Erste Bank Eishockey Liga und erzielte dabei 14 Punkte. Bei den Tschechen rückt Youngster Adam Jonas in die Kampfmannschaft auf, der 19-Jährige nimmt den Platz des zum HC Poruba (CZE/2) abgewanderten Rostislav Snajnar ein.
  • Die letzten vier Adler-Duelle endeten mit einem Erfolg des gastgebenden Teams. Die Draustädter siegten zuletzt am 22. Dezember 2017 oder vor 360 Tagen  in Znojmo.
  • Die Special Teams der beiden Adler-Teams sind gefordert, sowohl im Powerplay, als auch im Penalty Killing ziert man das Tabellenende: Villach (PP%: 16,0 und PK%:  70.4) ist jeweils Schlusslicht bzw. Znojmo (PP%: 16.1 und PK%: 72,4) jeweils Vorletzter. Die Kärntner liegen zudem bei der Scoring-Effizienz (7,95%) und auch bei der Fair Play Wertung (417 PIM) am Ende…

Miroslav Frycer, Headcoach HC Orli Znojmo: „Wir wollen die Lücke zu den Top 6 weiter schließen und dafür braucht es wieder 60 Minuten unsere beste Leistung. Ich haben vollstes Vertrauen in mein Team. Jeder will die drei Punkte!“
MacGregor Sharp, Stürmer EC Panaceo VSV: „Die Pause hat uns allen sicherlich gut getan, wir wollen jetzt mit neuer Energie starten und von Spiel zu Spiel denken. Wir haben ein paar Spieler zurück im Kader und können somit wieder etwas aggressiver spielen.“

Di, 18.12.2018: EC Red Bull Salzburg vs. spusu Vienna Capitals (19:15 Uhr, SKY Sport HD live)
Referees: GRUBER, STERNAT, Kontschieder, Nothegger.

  • Bei EC Red Bull Salzburg (2.) vs. Leader spusu Vienna Capitals kommt es am Dienstag zum Gipfeltreffen. Wien ist mit 53 Punkten Erster, die Red Bulls folgen mit 51 Zählern auf Platz 2. Die Mozartstädter benötigen drei Punkte für die Tabellenführung. SKY Sport HD zeigt das Top-Duell live.
  • Beide Vereine überzeugten vorm Dezember Break: Matthias Trattnig und Company feierten zuletzt sechs Meisterschaftssiege am Stück und ließen dabei nie mehr als drei Gegentore zu. Die Truppe von Greg Poss startete ihren Erfolgslauf am 24. November 2018 mit einem 4:3-Shoot Out Heimsieg über Wien. Die Caps gingen zuletzt drei Mal in Folge als Sieger vom Eis und erlaubten dabei auch nur vier „Stück“.
  • Der EC Red Bull Salzburg ist auch das torgefährlichste Team der Liga! John Hughes und Co. erzielten in 26 Spielen bereits 113 Treffer. Die Caps-Offensive präsentierte sich zuletzt ebenfalls richtig on fire, sie traf in den letzten 180 Minuten 16 Mal.
  • Die Mozartstädter sind in allen Special Wertungen (Power Play, Penalty Killing, Fair Play und Scoring Effizienz) vor den spusu Vienna Capitals zu finden.
  • Die ersten beiden Saisonduelle brachten jeweils einen Erfolg des gastgebenden Teams, das dabei genau vier Treffer erzielte.

Alexander Pallestrang, Verteidiger EC Red Bull Salzburg: „Wir wollen die Euphorie aus dem letzten Champions Hockey League-Spiel mitnehmen und auch in der Erste Bank Eishockey Liga mit solchen Leistungen überzeugen. Jetzt haben wir die Chance, die Tabellenführung zu erobern und dem ordnen wir alles unter.“
Dave Cameron, Head Coach spusu Vienna Capitals: „Salzburg hat während des Breaks erfolgreich in der Champions Hockey League gespielt. Meine Cracks hatten vier Tage frei und neun Tage kein Spiel. Nach so einer Pause ist es immer wichtig, dass du die rostigen Beine wieder auf Betriebstemperatur hochfährst und schnell in die Partie findest.

Di, 18.12.2018: Dornbirn Bulldogs vs. EHC LIWEST Black Wings Linz (19:15 Uhr)
Referees: K. NIKOLIC, STOLC, Schauer, Tschrepitsch

  • Die Dornbirn Bulldogs (10.) und der EHC LIWEST Black Wings Linz (6.) kämpfen nach dem Dezember Break um die rasche Rückkehr auf die Gewinnerstraße. Die Vorarlberger verloren ihre letzten beiden Spiele und erzielte dabei nur drei Treffer, die Oberösterreicher unterlagen dem EC Red Bull Salzburg 3:7.
  • Heimpower trifft auf Auswärtsstärke: Die Vorarlberger gewannen ihre letzten drei Heimspiele und präsentierten sich dabei in Torlaune (14 Treffer), während die Black Wings den aktuell besten Auswärtsstreak mit drei Siegen am Stück aufweisen und dabei zwei Mal zu Null spielten.
  • Die letzten drei Aufeinandertreffen wurden vom gastgebenden Teams gewonnen. Die Oberösterreicher verließen zuletzt am 07. Jänner dieses Jahres Dornbirn als Gewinner.
  • Jonathan D’Aversa (BWL) konnte sich als einziger Spieler in beiden bisherigen Saisonduellen als Torschütze feiern lassen.
  • Die Black Wings haben mit einer Effizienz von 88,8% das beste Penalty Killing in der Erste Bank Eishockey Liga. In Punkto Scoring Effizienz, Power Play und Fair Play sind die beiden Mannschaften auf Augenhöhe.

Dave MacQueen, Headcoach Dornbirn Bulldogs: „Wir müssen unsere Chancen wieder besser nützen. Die Pause hat uns sicher gut getan.“
„Die Bulldogs sind ein unangenehmer Gegner zuhause, es wird nicht einfach“, war aus Linz zu hören.

Di, 18.12.2018: HC TWK Innsbruck „Die Haie“ vs. KHL Medvescak Zagreb (19:15 Uhr)
Referees: BERNEKER, M. NIKOLIC, Pardatscher, Sparer.

  • Der HC TWK Innsbruck „Die Haie“ (9.) empfängt am Dienstag die im Umbruch befindliche Mannschaft von KHL Medvescak Zagreb (11.). Beide Teams kämpfen um das Ende ihres aktuellen Negativlaufs. Die Tiroler verloren im Dezember bisher alle drei Liga-Spiele und erzielten dabei nur drei Treffer. Die Kroaten warten sogar schon seit sieben Runden auf ein Erfolgserlebnis in der Erste Bank Eishockey Liga.
  • KHL Medvescak Zagreb kämpft in Innsbruck auch gegen seinen Auswärtsfluch: Die Bären verloren ihre letzten acht Spiele in der Fremde. Aber aufgepasst, seinen letzten Auswärtssieg feierte der Tabellenvorletzte am 13. Oktober dieses Jahres in Innsbruck.
  • Die Defensive ist die Achillesferse beider Vereine: Der HCI kassierte die meisten Gegentreffer (106), die Bären die drittmeisten (103). Alleine im Dezember mussten die Tiroler in 180 Minuten 15 Stück hinnehmen, die Kroaten in ihren letzten drei Spielen sogar 19 „Bummerln“.
  • KHL Medvescak Zagreb ist das fairste Team der Liga, die Bären kassierten bislang die wenigsten Strafminuten (232 PIM). Und in punkto Scoring Effizienz ist der HCI mit einem Wert von 12,34% top.
  • Personelles: Der HC TWK Innsbruck „Die Haie“ verstärkte sich während des Dezember Breaks mit Verteidiger Tomas Kudelka. Der Tscheche, der 2018/19 bereits 24 Spiele für KHL Medvescak Zagreb bestritt und dabei sechs Punkte verbuchte, debütiert ausgerechnet gegen seine Ex-Kollegen im HCI-Trikot.

Rob Pallin, Headcoach HC TWK Innsbruck „Die Haie“: „Es ist an der Zeit unser wahres Gesicht zu zeigen. Die Partie gegen Zagreb wird aber sicher nicht leicht, auch wegen des Umbruchs in Zagreb.“
Daniel Kolombo, Headcoach KHL Medvescak Zagreb: „Wir werden unser Bestes geben und kämpfen!“

www.erstebankliga.at, Photo: GEPA pictures/ Philipp Brem

To Top
error: Content is protected !!