All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL-Preview: Salzburg will gegen Zagreb eiskalt sein!

Der EC Red Bull Salzburg empfängt am Dienstag Schlusslicht KHL Medvescak Zagreb. Den Mozartstädtern winkt bei einem vollen Erfolg Platz 4.

Di, 29.01.2019: EC Red Bull Salzburg vs. KHL Medvescak Zagreb (19:15 Uhr)
Referees: K. NIKOLIC, OFNER, Kontschieder, Tschrepitsch.

  • Bei EC Red Bull Salzburg (5.) vs. KHL Medvescak Zagreb (12.) kommt es am Dienstag zum Duell der fairsten Teams der Erste Bank Eishockey Liga. Die Kroaten kassierten bislang die wenigsten Strafminuten (368 PIM), die Mozartstädter auch erst 385 PIM.
  • Die beiden Mannschaften zeigten zuletzt unterschiedliche Gesichter: Während der EC Red Bull Salzburg die letzten drei Partien gewann und dabei nur drei Tore zuließ, sind die Kroaten seit 23 Spielen sieglos (Liga-Negativ-Rekord).
  • Der EC Red Bull Salzburg konnte die letzten drei Aufeinandertreffen mit KHL Medvescak Zagreb für sich entscheiden: Erst vor sechs Tagen siegten die Mozartstädter in Kroaten klar mit 7:0.
  • Dem EC Red Bull Salzburg winkt am Dienstag bei einem vollen Erfolg im Heimspiel gegen die Bären Platz 4! Ein Ticket für die Pick Round und die Playoff haben Thomas Raffl und Co. seit Sonntag bereits fix in der Tasche. Als Vierter nach 44 Runden würden die Österreicher die „Zwischenrunde“ mit einem Bonuspunkt beginnen, als Dritter mit zwei Bonuspunkten, als Fünfter jedoch ohne Bonuspunkt. Auf die Kroaten wartet ab Feber erstmals in ihrer Klub-Geschichte die Qualifikation Round, die das Schlusslicht definitiv ohne Bonuspunkte eröffnen muss… 
  • Die Defensive KHL Medvescak Zagreb’s ist am Dienstag in Salzburg gefordert: Die Red Bulls sind das offensivstärkste Team, sie schossen 2018/19 bereits 163 Treffer! Die Kroaten hingegen kassierten bisher die meisten Gegentreffer (227) und erzielten die wenigsten Goals (74).

Tino Burazin, Youngster KHL Medvscak Zagreb: „Wir können stolz auf unsere Leistung und die Tore gegen Innsbruck sein. In Salzburg werden wir wieder alles geben und kämpfen.“  
Mario Huber, Stürmer EC Red Bull Salzburg gibt die Marschrichtung für sein Team vor: „Wir müssen unser Spiel spielen, egal wie der Gegner heißt, eiskalt sein und hart agieren.“

www.erstebankliga.at, Photo: GEPA pictures/ Matic Klansek

To Top
error: Content is protected !!