All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL: Villach mit der fünften Pleite am Stück und Salzburg fix im Playoff!

Weiter völlig in der Krise steckt der VSV. Mit dem 1:4 vor heimischer Kulisse gegen Red Bull Salzburg kassierte die Peintner-Truppe die fünfte Niederlage am Stück, die achte aus den letzten neun Spielen. Salzburg steht auch dank eines Rauchenwald-Doppelpackes damit fix im Playoff!

Der VSV startete sehr ambitioniert in dieses Spiel. Die erste nennenswerte Aktion konnte Kyle Beach vorweisen, der Starkbaum fast überraschte, als sein Klärungsversuch scheiterte und er den Puck dem Villacher Angreifer auf die Schaufel des Schlägers servierte. Auch Salzburg zeigte sich mit zwei Schüssen auf Kickert gefährlich, der VSV-Schlussmann parierte aber exzellent. Ansonsten verlief das erste Drittel relativ unspektakulär und es ging beim dem Stand von 0:0 in die Pausenkabine. 

Gegen Ende des ersten und Anfang des zweiten Drittels gab es für die Salzburger ein 2+2 Minuten Überzahlspiel (Bandencheck von N. Petrik), aus dem sie jedoch kein Kapital schlagen konnten. In einem darauffolgenden Powerplay für die Villacher fiel der vermeintliche Führungstreffer der Heimischen, der jedoch nach Videostudium der Unparteiischen wegen hohen Stocks aberkannt wurde. In der 29. Spielminute die Riesenchance für die Salzburger, den ersten Treffer in diesem Spiel zu erzielen: Herburger mit dem Breakaway, doch Kickert zeigte einen weiteren sensationellen Save. In Minute 33 war es dann jedoch so weit. Nach Zuspiel von Schiechl und angezeigter Strafe gegen den VSV, ließ sich Huber nicht zweimal bitten. Mit einer knappen Salzburger Führng ging es auch in die zweite Pause. 

Das letzte Drittel startete perfekt für die Gäste. In der 41. Spielminute zog Mueller mit dem Spielgerät auf Kickert zu, schoss ihn zunächst noch an und konnte den Nachschuss selbst zum 0:2 verwerten. Kurz darauf der Anschlusstreffer für die Heimischen: Nach Assists von Stebih und Verlic gab es eine 2 auf 1-Situation, die Sofron eiskalt mit einem Schlenzer verwertete. Wenig später bot sich sogar die Riesenchance auf den Ausgleich: Bei einem Breakaway zog wiederum Sofron einen Schlagschuss am kurzen Eck vorbei. In der 55. Spielminute die vermeintliche Entscheidung in diesem Spiel: Rauchenwald erzielte im Powerplay das 1:3, als er Kickert vor dem Tor perfekt die Sicht versperrte und den Puck noch entscheidend abfälschte. Davor konnten die Villacher ein 2+2 Minuten Überzahlspiel nicht in ein Tor ummünzen. Die Salzburger setzten kurz vor dem Ende noch einen drauf und erhöhten in Person von Rauchenwald auf 1:4, was auch den Endstand in diesem Spiel bedeutete

EBEL:

EC VSV – EC Red Bull Salzburg 1:4 (0:0|0:1|1:3)
Tore:
0:1 Huber (33.&SH)
0:2 Mueller (41.)
1:2 Sofron (44.)
1:3 Rauchenwald (55./PP)
1:4 Rauchenwald (59.)

www.erstebankliga.at, (Pic: www.sport-bilder.at)

To Top
error: Content is protected !!