Europa

Exporte: Benjamin Baumgartner verzichtete auf viel Geld und träumt weiter von der NHL

Benjamin Baumgartners Entwicklungskurve zeigt weiter steil nach oben. Nun gab er gegenüber der „Berner Zeitung“ Einblick über die Hintergründe seines Wechsels von Lausanne nach Bern und gab an, dass er weiterhin seinen großen Traum verfolgt.

Im Sommer 2022 hatte Benjamin Baumgartner seinen Kontrakt beim Lausanne HC aufgelöst um zum SC Bern wechseln zu können. Für diesen Transfer verzichtete der Österreicher mit Schweizer Lizenz laut der Berner Zeitung auf viel Geld, da Lausanne ja bekannt dafür ist, hochdotierte Verträge zu erstellen. Doch der Wechsel nach Bern war es ihm auf jeden Fall wert, betonte Baumgartner gegenüber der genannten Quelle.

Er sei seinem Bauchgefühl gefolgt und froh über die in seinen Augen richtige Entscheidung, da er sich in Bern deutlich wohler fühle. In Lausanne fehlte ihm die Kameradschaft untereinander, denn nach den Trainings trennten sich die Wege. Man ging nach Hause und sah sich erst am anderen Tag wieder. In Bern gehe man gemeinsam essen, Kaffee trinken und Karten spielen. Es fühle sich einfach familiärer an.

Auch sportlich gesehen läuft es Baumgartner besser als noch in seiner Premierensaison. So sammelte er in der vergangenen Saison 19 Scorerpunkte aus 57 Partien und in dieser Saison steht der 23-Jährige immerhin schon bei sieben Scorerpunkten aus zwölf Partien. Doch muss er weiterhin Leistung zeigen, um sich seinen grossen Traum erfüllen zu können. Sein grosses Ziel ist es, in ein NHL-Camp eingeladen zu werden. Sein Vertrag bei Bern läuft Ende der Saison aus, aber Baumgartner meint dazu, dass er sich in Bern sehr wohl fühle und er motiviert ist um dort bleiben.

Bild: DEB / City-Press GmbH

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!