ICEHL

Gemeinsam für das Wiener Eishockey: Vienna Capitals und WEV kooperieren künftig

Neue Eishockey-Kooperation in der Bundeshauptstadt! Die spusu Vienna Capitals, Wiens Vertreter in der höchsten österreichischen Spielklasse, und die Eishockeysektion des Wiener Eislaufvereins, die in der dritten österreichischen Liga antritt, werden ab der kommenden Spielzeit zusammenarbeiten. Ziel der langfristig ausgelegten Kooperation ist eine Stärkung des Eishockeystandorts Wien und die bestmögliche Entwicklung junger Wiener Eishockeyspieler.

Die prägendsten Vereine der Wiener Eishockeygeschichte
Die spusu Vienna Capitals repräsentieren seit ihrer Gründung im Jahr 2001 die Bundeshauptstadt in der höchsten Eishockey-Liga des Landes. Das in Wien-Kagran beheimatete Team ist Publikumsmagnet der win2day ICE Hockey League, gewann zweimal die österreichische Meisterschaft und erreichte ab der Saison 2004/05 19-mal in Folge die Playoffs der höchsten österreichischen Eishockey-Liga. Die Eishockeysektion des Wiener Eislauf-Vereins kann ihre Wurzeln bis ins Jahr 1914 zurückverfolgen. Der WEV gewann 13 österreichische Meisterschaften, die letzte in der Saison 1961/62. Nach turbulenten Jahrzehnten außerhalb des Stammvereins wurde die Eishockeysektion des Wiener Eislauf-Vereins im Jahr 2020 neu gegründet. Seit 2021 nimmt der WEV an der Ö Eishockey Liga teil.

U20-Spieler werden für den WEV in der ÖEL auflaufen
Die beiden Wiener Vereine werden in Zukunft in unterschiedlichsten Bereichen zusammenarbeiten. In der kommenden Saison wird es beispielsweise am Standort des Eislaufvereins am Heumarkt gemeinsame Aktionen des WEV und der spusu Vienna Capitals geben. Am deutlichsten zu spüren wird die neue Partnerschaft aber auf dem Eis sein. Die spusu Vienna Capitals werden im Zuge einer Umwälzung im eigenen Nachwuchsbereich kein Team in der U20i-Liga des ÖEHV stellen, stattdessen wird eine Vielzahl der für diese Mannschaft vorgesehenen Nachwuchsspieler für die Kampfmannschaft des WEV in der ÖEL auflaufen. Der Wiener Eishockey-Nachwuchs kann damit im Erwachseneneishockey auf höherem Niveau gefordert werden, als dies in einer reinen Juniorenliga möglich wäre. Gleichzeitig können Spieler, die für den EK Die Zeller Eisbären, Kooperationspartner der spusu Vienna Capitals in der Alps Hockey League, noch nicht bereit sind, wertvolle Erfahrung im Erwachseneneishockey sammeln. U20-Spieler, die Teil der Vienna Capitals Hockey Academy sind, werden dank der Kooperation weiterhin ihrem geregelten Tagesablauf mit angepassten Schulzeiten nachgehen können.

„Ich freue mich sehr, dass die Kooperation fixiert werden konnte. Die Gespräche waren auf Augenhöhe und zielorientiert. Als WEV hoffen wir, dass die Kooperation beidseitig hilfreich ist und dass die vielen talentierten Nachwuchsspieler davon profitieren können. Es bewegt sich viel im Wiener Eishockey, diese Kooperation soll ein hilfreicher erster Schritt in eine erfolgreiche Zukunft sein“, sagt WEV-General-Manager Michael Vorlaufer.

Engere Abstimmung mit EAC Junior Capitals
Der Verzicht auf eine eigene U20-Mannschaft und die gleichzeitige Integration dieser Spieler in die Kampfmannschaft des WEV ist nur eine Komponente der Neuaufstellung der Nachwuchsabteilung der spusu Vienna Capitals. Die spusu Vienna Capitals werden in der kommenden Spielzeit eine U18-, eine U17- und zwei U15-Mannschaften stellen. Sämtliche jüngeren Altersklassen werden vom EAC Junior Capitals in enger Kooperation mit den Caps betreut. Generell bündeln die spusu Vienna Capitals und die Nachwuchsorganisation ab der kommenden Saison vermehrt die Kräfte, um die Nachwuchsförderung innerhalb der Capitals-Organisation auf ein neues Niveau zu heben. Sowohl die Geschäftsführer der spusu Vienna Capitals, Lukas Garhofer und Patrick Wondra, als auch der Sportliche Leiter Christian Dolezal stehen zu 100 Prozent hinter dem Bestreben, die Nachwuchsarbeit auszubauen und weiter zu professionalisieren. Es wird laufend versucht, neue Partner und die Stadt Wien dafür zu begeistern. Erfreulich ist, dass die Zulaufzahlen bei den jüngsten Kindern aktuell so hoch sind wie nie zuvor.        

„Die Kooperation zwischen den spusu Vienna Capitals und dem WEV ist ein wichtiger Schritt, um die konstruktiven Eishockey-Kräfte in Wien zu bündeln. Die jetzt gesetzten Maßnahmen sind nur der Beginn einer langfristig angelegten Kooperation, die zum Wohle des Wiener Eishockeys bestehen soll. Gleichzeitig ist es von größtmöglicher Wichtigkeit, dass die spusu Vienna Capitals und der EAC Junior Capitals auf engster Basis zusammenarbeiten. Die getätigten Umstellungen im Nachwuchsbereich ab der kommenden Saison sind dafür nur ein erster Schritt. Wir werden versuchen, dass Nachwuchsspieler den Sprung ins Profigeschäft noch reibungsloser schaffen können. Der Nachwuchs ist die Zukunft der spusu Vienna Capitals. Wir werden uns daher organisatorisch bestmöglich aufstellen, um sportlich davon profitieren zu können“, so Christian Dolezal, Sportlicher Leiter der spusu Vienna Capitals.

www.vienna-capitals.at, Pic: Huppmann

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!