All for Joomla All for Webmasters
Fehervar AV 19

ICEHL: 3 Video-Entscheidungen: Schiedsrichter hatten gestern viel zu tun

Der gestrige Play-Off Auftakt verlief turbulent. Zwei Heimsiege, zwei Auswärtssiege und 26 Tore, das sind die Zahlen der ersten Viertelfinal-Spiele. Aber auch auch die Referees hatten einiges zu tun.

So gab es beim Spiel zwischen Fehervar und Pustertal gleich drei brenzlige Entscheidungen, die zu treffen waren. Beim Stand von 1:0 für die Ungarn düpierte Kristof Németh Pustertal Goalie Sholl mit dem Bauerntrick. Das Tor wurde dabei aber aus der Verankerung gehoben.

Die Schiedsrichter Milan Zrnic und Trpimir Piragic bemühten den Video-Beweis und entschieden im Anschluss auf „Good-Goal“. Nur gut drei Minuten später jubelte Fehervar abermals, Atkinson macht den Haken vor Sholl und schiebt die Scheibe ein. Die Frage war allerding, ob der Puck komplett über der Linie war?



Die Schiedsrichter zeigten zunächste „Kein-Tor“ an, bemühten dann aber den Videobeweis. Die Entscheidung wurde revidiert, der Treffer zählte und es stand 3:0. Nochmals kam es im ersten Drittel zu einer knappen Situation. Kurlat erzielte mit einem schönen Schuss das 5:0. Wegen eines möglichen Abseits nahm Pustertal aber die Coaches-Challenge. Der Linesman musste zum Videobeweis und bestätigte die Entscheidung, der Treffer zählte.

www.ice.hockey, www.hockey-news.info, Bild: Soós Attila (Hydro Fehérvár AV19)

To Top
error: Content is protected !!