All for Joomla All for Webmasters
Bratislava Capitals

ICEHL: Alle Spiele & Tore der heutigen 16. Runde

IN DER 16. RUNDE DER BET-AT-HOME ICE HOCKEY LEAGUE, DIE IN ALLEN ARENEN MIT EINER TRAUERMINUTE ZUM GEDENKEN AN BORIS SÁDECKÝ UND DUŠAN PAŠEK ERÖFFNET WURDE, FANDEN GLEICH VIER VON SECHS BEGEGNUNGEN IHRE ENTSCHEIDUNG IN OVERTIME BZW. SHOOTOUT. WÄHREND DIE MOSER MEDICAL GRAZ99ERS UND DER EC-KAC IHRE NIEDERLAGENSERIEN BEENDEN KONNTEN, PROLONGIERTEN DER HC TIWAG INNSBRUCK UND DIE SPUSU VIENNA CAPITALS IHREN ERFOLGSLAUF. HYDRO FEHÉRVÁR AV19 KONNTE MIT EINEM OT-SIEG DEN ZWEITEN TABELLENPLATZ VERTEIDIGEN. DEM EC RED BULL SALZBURG GELANG ES INDES DEN RÜCKSTAND AUF DIE TOP-3-TEAMS ZU VERKÜRZEN.

ICE Hockey League
Orli Znojmo : EC Red Bull Salzburg – 2:5 (1:3|0:1|1:1)

Tore: 1:0 Prokes (5.), 1:1 Borzecki (7.), 1:2 Maier (10.), 1:3 Huber P. (11.), 1:4 Baltram (28.), 1:5 Schneider (41./PP), 2:5 Brittain (59./PP)

Weniger Mühe hatte der EC Red Bull Salzburg zu Gast beim Tesla Orli Znojmo. Die Salzburger mussten zwar ebenfalls einen frühen Rückstand hinnehmen, zündeten aber noch im ersten Abschnitt den Turbo. Die drei Youngsters Jakub Borzecki, Oskar Maier und Paul Huber sorgten mit ihren jeweils ersten Saisontreffern für den Umschwung. Für Borzecki und Maier waren dies gar die ersten Treffer in einem Profi-Spiel. Die Gäste aus Salzburg setzten sich schließlich ungefährdet mit 5:2 durch und verkürzten den Rückstand auf die Top-3 auf zwei Punkte.

(c) GEPA pictures/ David Bitzan

Hydro Fehervar AV19 : HC Pustertal Wölfe – 5:4 n.V. (1:1|2:1|1:2|1:0)
Tore: 0:1 Hanna (8./PP), 1:1 Kuralt (14.), 2:1 Mihaly (28.), 2:2 Hannoun (31.), 3:2 Sarauer (35.), 3:3 Stukel (41.), 4:3 Kuralt (43.), 4:4 Mantinger (45.), 5:4 Sarauer (65.)

Während Hydro Fehérvár AV19 durch einen Overtimeerfolg den zweiten Tabellenrang verteidigen konnte, gelang es dem EC Red Bull Salzburg durch einen vollen Erfolg den Rückstand auf die Top-3-Teams zu verkürzen. Die Ungarn mussten im Spiel gegen den HC Pustertal aber einen frühen Rückstand hinnehmen. Das torreiche Spiel ging schließlich beim Stand von 4:4 in der Verlängerung. Dort fand Andrew Sarauer durch seinen zweiten Treffer des Abends die Entscheidung. Die Südtiroler konnten seit mittlerweile neun Spielen nicht mehr gewinnen und teilen sich mit den Steinbach Black Wings Linz das Tabellenende.

(c) Soós Attila (Hydro Fehérvár AV19)

Moser Medical Graz99ers : HCB Südtirol Alperia – 4:0 (2:0|0:0|2:0)
Tore: 1:0 Gordon (13.), 2:0 Kainz (14.), 3:0 Gordon (44./PP), 4:0 Gordon (59./EN)

Die Moser Medical Graz99ers konnten gegen HCB Südtirol Alperia nach drei Niederlagen erstmals wieder gewinnen. Der Vizemeister der Vorsaison wurde gar mit einem 4:0 Shutout abgefertigt. Bei den Steirern konnten gleich zwei Akteure dem Spiel ihre Stempel auf Drücken. Während Niklas Lundström in seinem siebenten Spiel sein erstes Shutout feierte, überzeugte Andrew Gordon in der Offensive mit einem Hattrick. Durch diesen Erfolg verkürzten die 99ers den Rückstand in der Tabelle auf die Top-10 auf drei Punkte.

EC-KAC : Dornbirn Bulldogs – 4:3 n.V. (3:1|0:1|0:1|1:0)
Tore: 0:1 Jevpalovs (8.), 1:1 Haudum (11.), 2:1 Ganahl (13.), 3:1 Vallant (14.), 3:2 Grondahl (35.), 3:3 Schwinger (58.), 4:3 Unterweger (64.)

Erstmals seit Dezember 2019 blieb der EC-KAC drei Spiele lang ohne Punkte – diese Negativserie konnte der amtierende Meister am Freitag mit dem 4:3 Overtimesieg gegen Dornbirn beenden. Den besseren Start hatten aber die Gäste aus Vorarlberg, die das Scoring eröffneten. Noch im ersten Abschnitt schlugen die Klagenfurter gleich dreifach zurück. Den Bulldogs gelang im Mittelabschnitt der Ausgleich, ehe Simeon Schwinger sein Team knapp drei Minuten vor dem vermeintlichen Ende in die Verlängerung brachte. Dort sorgte Defender Clemens Unterweger mit seinem ersten Saisontreffer für die Entscheidung für den KAC. Die Bulldogs mussten bereits die sechste Niederlage am Stück hinnehmen und rutschten damit in der Tabelle in die „Gefahrenzone“ ab.

EC GRAND Immo VSV : HC TIWAG Innsbruck – Die Haie – 2:3 n.V. (0:0|1:1|1:1|0:1)
Tore: 1:0 Collins (22.), 1:1 Magwood (36.), 2:1 Kosmachuk (48.), 2:2 Dostie (49.), 2:3 McGauley (64.)

Der HC TIWAG Innsbruck setzte sich am Freitag gegen den EC Grand Immo VSV nach Verlängerung durch und verlängert damit seine Siegesserie auf sieben Spiele. Für die Haie ist dies der längste Streak seit der Saison 2002/03. Die Adler konnten in der Begegnung zwar vorlegen, doch die Tiroler agierten in der Schlussphase effizienter. Timothy Mc Gauely sorgte schließlich in der Verlängerung für die Entscheidung.

Steinbach Black Wings Linz : spusu Vienna Capitals – 2:3 n.P. (0:1|2:1|0:0|0:0|0:1)
Tore: 0:1 Artner (7.), 1:1 Gregorc (24./PS), 1:2 Hartl (34.), 2:2 Dzerins (39.), 2:3 Meyer (65./PS-SO)

Die spusu Vienna Capitals feierten einen harterkämpften 3:2 Overtime-Sieg über die Steinbach Black Wings Linz. Für die Wiener war dies bereits der fünfte Sieg in Serie – aktuell die zweitlängste Siegesserie nach den Haien. Dieser Erfolg musste allerdings hart erarbeitet werden. Nach dem frühen Führungstreffer legten die Wiener ein weiteres Mal vor, mussten aber stets den Ausgleich hinnehmen. Nach einer torlosen Verlängerung sorgte Caps Topscorer Nicolai Meyer mit dem einzigen Treffer im Shootout für die Entscheidung. Damit stehen die Caps erstmals in der Saison unter den Top-6-Teams der Liga.

(c) BWL/Reinhard Eisenbauer

ice.hockey , www.hockey-news.info , Bild: VSV/Krammer

To Top
error: Content is protected !!