ICEHL

ICEHL: Alle Spiele & Tore der heutigen 18. Runde!

Der HCB Südtirol Alperia gewinnt das Schlagerspiel der 18. Runde knapp mit 1:0, die Black Wings Linz jubeln in Graz über ihren elften Saisonsieg. Anthony Luciani schießt den Villacher SV im letztjährigen Playoff-Matchup gegen Laibach, mit einem Doppelpack zum Sieg.

win2day ICE Hockey League
HCB Südtirol Alperia : EC Red Bull Salzburg – 1:0 (0:0|1:0|0:0)

Tore: 1:0 Thomas (30.)

Der HCB Südtirol Alperia ist in dieser Saison in der Sparkasse Arena weiterhin ungeschlagen. Der Tabellenführer aus Bozen setzte sich im Duell mit seinem ersten Verfolger EC Red Bull Salzburg 1:0 durch. Goalie Sam Harvey ermöglichte den „Foxes“ mit 32 Saves – und seinem ersten Shutout für die Südtiroler – auch im zweiten Saisonduell mit dem siebenfachen Liga-Champion einen Erfolg. Den einzigen Treffer der Begegnung erzielte Christian Thomas (29.), der aus dem hohen Slot unhaltbar abzog. Er traf zum elften Mal in dieser Saison. Für den amtierenden Champion aus Österreich war es die erste Niederlage nach zuvor sechs Siegen am Stück. Salzburg ist nun punktegleich mit Linz und Innsbruck Zweiter, hat sechs Zähler Rückstand.

Moser Medical Graz99ers : Steinbach Black Wings Linz – 2:4 (1:0|1:1|0:3)
Tore: 1:0 Boivin (12.), 2:0 Kirchschläger (22.), 2:1 Gaffal (32./PP), 2:2 Mitsch (47.), 2:3 Lebler (54.), 2:4 Romig (60./EN)

Die Steinbach Black Wings Linz haben bei den Moser Medical Graz99ers einen Comeback-Sieg eingefahren und sich schlussendlich mit 4:2 durchgesetzt. Zum ersten Mal in dieser Saison verwandelten die Oberösterreicher einen Zwei-Tore-Rückstand in einen Sieg. Graz, das insgesamt sieben Stammkräfte vorgeben musste, ließ sich zum zweiten Mal in dieser Spielzeit einen 2:0-Vorteil nehmen. Die Wende gelang Linz mit drei Toren im Schlussdrittel: Zunächst glich Jakob Mitsch (47.) aus, ehe Brian Lebler (54.) – für ihn war es der 10. Saisontreffer – für die Entscheidung sorgte und Emilio Romig (60./EN) den Deckel drauf machte.

Migross Supermercati Asiago Hockey : HC Pustertal Wölfe – 3:2 (1:0|2:1|0:1)
Tore: 1:0 McShane (6.), 2:0 Finoro (34.), 3:0 McShane (35./SH), 3:1 Berger (40./SH), 3:2 Bardaro (53./PP)

Liga-Newcomer Migross Supermercati Asiago Hockey hat nach dem 3:2-Erfolg über den HC Pustertal auch sein drittes Heimspiel in Folge ohne Niederlage beendet. Hauptverantwortlich für den Sieg war Asiagos erste Linie: Allan Mcshane (6.), Giordano Finoro (34.) und nochmals Mcshane (35./SH1) sorgten für die zwischenzeitliche komfortable Führung, die die Italiener auch gekonnt über die Zeit brachten. Mcshane traf zum dritten Mal in Folge, verbuchte sein erstes Multiple-Goal-Game für Asiago. Für die zuletzt stark agierenden „Wölfe“ war es die erste Niederlage nach drei aufeinanderfolgenden Siegen.

Bild: Vito De Romeo / Asiago Hockey

EC-KAC : spusu Vienna Capitals – 5:2 (3:0|1:0|1:2)
Tore: 1:0 Petersen (5.), 2:0 Strong (7.), 3:0 Gomboc (18./PP), 4:0 Petersen (22./PP), 4:1 Rotter (48./PP), 5:1 Bukarts (56./EN), 5:2 Bradley (59./PP)

Die „Rotjacken“ setzten sich gegen die spusu Vienna Capitals mit 5:2 durch, verbuchten damit ihren ersten Sieg nach regulärer Spielzeit in der neuen Heidi Horten-Arena. Ein dominantes erstes Drittel mit Toren von Nick Petersen (5.), Steven Strong (7.) und dem Ersten überhaupt von Nachwuchstalent Luka Gomboc (18./PP1) ebneten dem österreichischen Rekordmeister den Weg raus aus seiner „Mini-Krise“ und zum ersten Erfolg nach zuletzt drei Niederlagen am Stück. Wien verlor damit auch das zweite Saisonduell mit Klagenfurt und blieb erstmals wieder seit Saisonbeginn in zwei aufeinanderfolgenden Begegnungen ohne Punkte. Damit beträgt Wiens Rückstand auf den Vierten Innsbruck bereits acht Punkte.

EC iDM Wärmepumpen VSV : HK SZ Olimpija Ljubljana – 6:2 (0:0|3:1|3:1)
Tore: 1:0 Luciani (22./PP), 2:0 Mattinen (24.), 2:1 Garreffa (36.), 3:1 Collins (40.), 3:2 Neill (43.), 4:2 Luciani (45.), 5:2 Kulda (46.), 6:2 Moderer (51.)

Punktegleich mit den „Capitals“ liegt der EC iDM Wärmepumpen VSV auf Rang sechs. Die „Adler“ setzten sich daheim gegen den HK SZ Olimpija klar mit 6:2 durch. Nach einem torlosen Auftaktdrittel erspielten sich die Villacher im zweiten Abschnitt einen 3:1-Vorteil – und beantworteten einen frühen Anschlusstreffer der „Drachen“ zu Beginn des letzten Drittels mit drei weiteren Toren binnen sechs Minuten. Anthony Luciani verbuchte seinen ersten Doppelpack für die Kärntner. Defender Nicolas Rivett-Mattinen kam auf der Scorerpunkte (1G|2A).

www.hockey-news.info , www.ice.hockey , Bild: VSV/Krammer

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!