All for Joomla All for Webmasters
ICEHL

ICEHL: Alle Spiele & Tore der heutigen 3.Runde

Der 3.Spieltag der ICE Hockey League Saison 2021/22 brachte jede Menge Tore und viele Überraschungen. Für den EC-KAC setzte es in Südmähren eine herbe Niederlage während die Neueinsteiger Laibach und Pustertal über Auswärtssiege jubelten.

Spielberichte folgen.

ICE Hockey League
Orli Znojmo : EC-KAC – 6:0 (2:0|2:0|2:0)

Tore: 1:0 Svoboda (5./PP), 2:0 Ahl (12.), 3:0 Svoboda (24.), 4:0 Luciani (27./PP), 5:0 Oscadal (46.), 6:0 Sedlak (53./PP)

Historisches hat sich am Freitagabend in Znaim zugetragen. Der HC Orli Znojmo setze sich gegen den amtierenden Meister, EC-KAC, mit 6:0 durch. Es war der höchste Sieg der Tschechen über die Klagenfurter in der Geschichte. Die Heimmannschaft war von Beginn weg tonangebend. Bereits in der fünften Spielminute erzielte Tomas Svoboda in Überzahl das 1:0. Der 34-jährige Tscheche traf auch zum zwischenzeitlichen 3:0. Am Ende gewann Znojmo alle Drittel mit 2:0. Klagenfurt hatte an diesem Abend wenig dagegenzusetzen und musste durch diese Niederlage auch die Tabellenführung abgeben. Mit sechs Punkten liegen die „Rotjacken“ nun auf dem fünften Tabellenplatz. Für die tschechischen „Adler“ war es im dritten Spiel der zweite Sieg. Tabellarisch bedeutet das den starken dritten Platz.

(c) Kamila Chmel, Orli Znojmo

Moser Medical Graz99ers : iClinic Bratislava Capitals – 5:6 n.V. (2:3|2:1|1:1|0:1)
Tore: 0:1 Snuggerud (4.), 1:1 Grafenthin (7.), 1:2 Zherdev (8.), 2:2 Grafenthin (14.), 2:3 Roy (16.), 3:3 Grafenthin (26./PP), 3:4 Immo (30.), 4:4 Grafenthin (33.), 5:4 Alagic (43./PP), 5:5 Nanne (57.), 5:6 Roy (63.)

Der Deutsche Dominik Grafenthin erzielte gegen die iClinic Bratislava Capitals vier von fünf Treffer der Moser Medical Graz99ers. Am Ende zogen die Steirer dennoch mit 5:6-OT den Kürzeren. Sowohl im ersten- als auch im zweiten Drittel traf der 26-Jährige doppelt. Für den fünften Treffer der 99ers sorgte Adis Alagic. Auf Seiten der Capitals traf Marc-Olivier Roy doppelt. Der Kanadier erzielte auch den Game-Winner in der Overtime. Während Bratislava die letzten drei Spiele allesamt gewinnen konnte und in der Tabelle mit acht Punkten auf dem zweiten Platz liegt, wartet Graz weiterhin auf den erste Saisonsieg. Mit zwei Punkten sind die 99ers aktuell nur Tabellenzwölfter.

(c) Werner Krainbucher

EC Red Bull Salzburg : Dornbirn Bulldogs – 5:6 (1:2|1:3|3:1)
Tore: 0:1 Padakin (4.), 1:1 Schneider (6.), 1:2 Padakin (14.), 1:3 Beck (29.), 2:3 Raffl (32.), 2:4 Poschmann (36.), 2:5 Vandane (38.), 2:6 Häußle (45.), 3:6 Raffl (48.), 4:6 Kanzig (54.), 5:6 Loney (56./PP)

Überraschende Auswärtssiege haben am Freitag sowohl die Dornbirn Bulldogs als auch der HC Pustertal gefeiert. Während sich die Bulldogs beim EC Red Bull Salzburg mit 6:5 durchsetzten, behielten die „Wölfe“ beim EC GRAND Immo VSV mit 3:2 die Oberhand. Nach dem ersten Drittel führte Dornbirn mit 2:1. Für beide Treffer zeichnete sich der Russe Pavlo Padakin verantwortlich (4., 14.). Drittel Nummer zwei konnten die Vorarlberger sogar mit 3:1 für sich entscheiden. Im Schlussabschnitt erhöhten die „Bulldogs“ sogar auf 6:2, ehe die Red Bulls noch einmal alles versuchten und sogar noch auf 5:6 verkürzen konnten. Mit fünf Punkten liegt Dornbirn auf dem achten Tabellenplatz. Salzburg ist mit drei Punkten nur Tabellenzehnter.

(c) GEPA pictures/ Mathias Mandl

spusu Vienna Capitals : Hydro Fehervar AV19 – 3:4 (2:0|1:1|0:3)
Tore: 1:0 Meyer (2./PP), 2:0 Sutter (15.), 2:1 Fournier (29./PP), 3:1 Meyer (33./PP2), 3:2 Terbocs (45./PP), 3:3 Petan (49./PP), 3:4 Kuralt (58.)

Die spusu Vienna Capitals konnten auch ihr drittes Saisonspiel nicht gewinnen. Dabei sah es beim ersten Heimspiel lange Zeit sehr gut aus. Der Däne Nicolai Meyer brachte die Capitals gegen Hydro Fehérvár AV19 bereits früh in Führung (2./PP). Noch im ersten Drittel erhöhte der Kanadier Brody Sutter (14.) auf 2:0. Für den 29-Jährigen war es bereits das dritte Saisontor. Im Mittelabschnitt gelang den Gästen, durch Gleason Fournier, der Anschlusstreffer (29./PP). Nur vier Spielminuten später stellten die Bundeshauptstädter den zwei Tore Vorsprung wieder her. Nicolai Meyer netzte erneut in Überzahl ein (13./PP). Im Schlussabschnitt kam dann allerdings wenig von den Hausherren und die Ungarn konnten die Partie noch gänzlich drehen. Durch zwei Powerplay-Treffer von Istvan Terbocs (45./PP) und Alex Petan (49./PP) stellten sie zunächst den Ausgleich her. Für den Game-Winner sorgte schlussendlich der Slowene Anze Kuralt in der 58. Spielminute. Während Wien mit null Punkten nur am Tabellenende liegt, hält Fehérvár beim Punktemaximum von neun Punkten und führt die Tabelle der bet-at-home ICE Hockey League an.

(c) Johann Pittner

EC GRAND Immo VSV : HC Pustertal Wölfe – 2:3 (1:2|0:1|1:0)
Tore: 1:0 Rebernig (3.), 1:1 Berger (5.), 1:2 Harju (18.), 1:3 Bardaro (28.), 2:3 Broda (51./PP)

Der HC Pustertal machte in Villach schnell einen frühen Rückstand wett. Maximilian Rebernig (3.) brachte die Hausherren in Führung. Durch Tore von Simon Berger (5.) und Johan Harju (18.) drehten die Südtiroler die Partie noch im ersten Drittel. Der 35-jährige Schwede traf bislang in jedem Spiel für die „Wölfe“. Ex-Bozen- Angreifer Anthony Bardaro erhöhte in der 28. Spielminute auf 3:1. Für den 25-Jährigen war es das erste Saisontor und bereits der sechste Scorerpunkt. Im Schlussabschnitt konnte Joel Broda in der 51. Spielminute noch auf 2:3 verkürzen, der Ausgleich war den Kärntnern jedoch nicht mehr vergönnt. Das lag vor allem an PUS-Schlussmann Tomas Sholl, der über die gesamte Partie 48 Schüsse auf sein Tor parieren konnte.

(c) VSV/Krammer

Steinbach Black Wings Linz : HC TIWAG Innsbruck – Die Haie – 1:2 n.V. (0:0|1:0|0:1|0:1)
Tore: Pusnik (31.), 1:1 Messner (53.), 1:2 Magwood (64./PP)

Die Steinbach Black Wings Linz müssen weiterhin auf den ersten Saisonsieg warten. Die Oberösterreicher unterlagen im Puls24-Livespiel dem HC TIWAG Innsbruck – Die Haie mit 1:2-OT. Dabei hatten die Gastgeber die Partie über weite Strecken im Griff. Nach einem torlosen Startdrittel erzielte Julian Pusnik in der 31. Spielminute die Führung für BWL. Der knappe Vorsprung hielt bis zur 53. Spielminute, ehe Joel Messner den Ausgleich für Innsbruck erzielte. Kurz vor Schluss hatten die Tiroler sogar noch die Chance auf einen vollen Erfolg, scheiterten aber an BWL-Torwart Jared Coreau. In der Overtime machte es der HCI besser. In Überzahl erzielte der Kanadier Zachary Magwood den Game-Winner für die Gäste. Für den Tabellenneunten aus Tirol war es der zweite Saisonsieg. Die Black Wings liegen mit lediglich einem Punkt auf Tabellenplatz dreizehn.

HCB Südtirol Alperia : HK SZ Olimpija Ljubljana – 2:6 (0:1|1:2|1:2)
Tore: 0:1 Magovac (3.), 0:2 Simsic (25.), 1:2 Catenacci (30.), 1:3 Music (40.), 1:4 Simsic (42.), 2:4 Halmo (46.), 2:5 Murphy (54./PP2), 2.6 Music (59./SH)

Vorjahresfinalist HCB Südtirol Alperia musste sich dem HK SZ Olimpija Ljubljana zuhause überraschend klar mit 2:6 geschlagen geben. Für den Liganeuling aus Slowenien war es bereits der dritte Sieg en Suite. Für Bozen war es im dritten Saisonspiel die erste Niederlage. Bereits in der dritten Spielminute gingen die „Drachen“ durch einen Treffer von Aleksandar Magovac in Führung. In der 25. Spielminute erhöhte Nik Simsic auf 2:0. Der Slowene erzielte auch den Treffer zum zwischenzeitlichen 4:1. Neben Simsic traf auch Ales Music doppelt. Der 39-Jährige erzielte die Treffer zum 3:1 und 6:2 die Gäste. Auf Seiten der Gastgeber konnten sich Daniel Catenacci (30.) und Mike Halmo (46.) in die Torschützenliste eintragen.

(c) HCB/Vanna Antonello

www.hockey-news.info , www.ice.hockey , Bild: HCB/Vanna Antonello

To Top
error: Content is protected !!