EC KAC

ICEHL: Beim KAC ist noch kein Trainer in Sicht

Nachdem sich die Rotjacken von Head-Coach Petri Matikainen getrennt haben ist man nun auf der Suche nach einem neuen starken Mann hinter der Bande. Manager Oliver Pilloni gibt nun aber an, dass man hier nichts überstürzen will, weil man „auch keine Eile hat“.

Wie Pilloni gegenüber der „Kleinen Zeitung“ bestätigt, gibt es ein klares Anforderungsprofil. Man will in Klagenfurt wieder modernes und offensives Eishockey sehen. Bei der Trainerposition gibt es dafür aber keine Präferenz. Das Alter spiele laut Pilloni keine Rolle, er könne sich durchaus auch einen jüngeren Head-Coach vorstellen.

Der Manager meint, dass es einen klaren Plan gibt, aber dieser wird nicht in den nächsten Tagen umgesetzt werden: „Wir haben ja keine Eile.“ Auch was das Budget angeht, lässt er sich nicht wirklich in die Karten blicken. Die Auflösung des Matikainen-Vertrages hat definitiv Geld gekostet und so könnte es auch sein, dass man für einen neuen Head-Coach auch einen Import weniger verpflichten wird.

Pilloni gibt jedoch an, dass es bereits erste Interviews gegeben hat. Jeder, der in Frage kommt, muss mir seine Vorstellungen erklären. Selbst jene, die ich kenne.“

www.hockey-news.info, Pic: PULS24/Fellner

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!