EHC Black Wings Linz

ICEHL: Black Wings Linz zittern um Topscorer Michael Haga!

Mit eigens für die Movember-Aktion produzierten Dressen und dem erstmaligen Verkauf des Black Wings-Kalenders für das kommende Jahr starten die Steinbach Black Wings Linz am morgigen Freitag (19.15 Uhr) den nächsten Anlauf, um nach der Länderspielpause auf die Siegerstraße zu finden.


Erstes Duell mit den grünen Drachen
Zum ersten Mal treffen die Linzer in der aktuellen Saison der win2day ICE Hockey League dabei auf den HK SŽ Olimpija Ljubljana. Das Team von Headcoach Mitja Sivic musste in der bisherigen Eiszeit 11 Niederlagen einstecken. Mit acht Siegen befinden sich die Laibacher in der Tabelle damit auf Platz zehn hinter den Graz99ers. Gegen Letztere konnten die Slowenen, die sich in den Jahren 2019 und 2021 zum AHL-Champion krönen konnten, auch den letzten Sieg einfahren, ehe eine zwei Spiele andauernde Niederlagenserie folgte. Sowohl gegen den HCI als auch gegen den VSV musste sich Laibach, deren Topscorer aktuell Rok Kapel (6 Tore) ist, geschlagen geben.

Black Wings wollen auf die Siegerstraße zurück
Ähnlich wie den Slowenen ging es zuletzt auch den Linzern. Auch die Stahlstädter konnten ihren letzten Sieg gegen das Team aus der Steiermark einfahren. Nach der Länderspielpause unterlagen Brian Lebler und Co. trotz passabler Leistung, gegen Fehervar und den VSV. In beiden Spielen zeigten die Stahlstädter zu wenig Konsequenz bei ihren Torchancen und brachten sich mehr oder weniger selbst um wichtige Punkte.

Nach wie vor fix verzichten muss das Team rund um Kapitän Brian Lebler auf Alexander Lahoda und Gerd Kragl. Stürmer Michael Haga konnte diese Woche krankheitsbedingt nicht am Training teilnehmen. Sein Einsatz ist damit für morgen ebenfalls fraglich und wird kurzfristig entschieden.

Stimmen:
Assistant Coach Mark Szücs: „Wir hatten zuletzt zwei knappe Spiele, in denen wir leider keinen Weg gefunden haben, um zu gewinnen. Grundsätzlich waren wir mit der Leistung aber zufrieden, nur im Abschluss haben wir Pech gehabt. Wir schauen im Training, dass wir beim Abschluss wieder fokussierter sind und unser Selbstvertrauen behalten. Wenn wir das tun, werden die Tore wieder kommen.“

Brodi Stuart: „Wir müssen von Anfang an mit Tempo aus der Kabine kommen. Wir sind hungrig darauf, dass wir endlich zurück auf die Siegerstraße finden und deswegen wollen wir körperbetont reingehen und das Spiel auf unsere Seite ziehen. Für mich ist es eine große Möglichkeit, dass ich zuletzt mit Brian und Stefan in einer Linie spielen durfte. Ich versuche für sie Platz zu schaffen, um ihnen viele Chancen zu ermöglichen.“

www.blackwings.at, Pic: www.fodo.at

www.blackwings.at

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!