All for Joomla All for Webmasters
ICEHL

ICEHL: Der Abgang von Capitals-Coach Cameron ist bestätigt!

Dave Cameron, seit 2018 hauptverantwortlich hinter der Bande der spusu Vienna Capitals, wird eine unerwartet große Ehre zuteil. Der 62-Jährige übernimmt ab sofort die prestigeträchtige U20-Head-Coach-Position seines Heimatlandes Kanada und betreut die Junioren-Auswahl damit bei der kommenden Heim-Weltmeisterschaft in Edmonton. Gleichzeitig fungiert der Kanadier künftig auch als Head-Coach der Ottawa 67‘s in der Ontario Hockey League.

Da die spusu Vienna Capitals Dave Cameron, der einen aufrechten Vertrag in Wien hatte, diese einzigartige Chance nicht verbauen wollten, erteilten sie dem Ex-NHL-Trainer die sofortige Freigabe. Die Suche nach einem Nachfolger läuft bereits.

Dankesworte von Präsident Schmid
„Natürlich lassen wir Dave Cameron nur schweren Herzens gehen. Er hat unsere Organisation in den letzten drei Jahren geprägt, einen herausragenden Job gemacht, unsere Mannschaft immer zu einem Titelkandidaten geformt und viele junge Wiener aus unserem eigenen Nachwuchs in das Profi-Team erfolgreich eingebaut. Doch als Head-Coach für Kanadas U20-Nationalteam auserwählt zu werden ist eine große Ehre und eine außergewöhnliche Chance, die wir ihm keinesfalls verbauen wollen. Der Stellenwert von Kanadas U20 im Heimatland des Eishockeys ist enorm. Die Position des Head-Coach ist eine der begehrtesten und prestigeträchtigsten. Wir sind stolz, dass Kanadas künftiger U20-Nationalteam-Coach aus unserer Organisation abgeworben wurde. Das ist auch eine Bestätigung für den Stellenwert der Vienna Capitals im internationalen Eishockey. Im Namen der Capitals möchte ich mich bei Dave für seine ausgezeichnete Arbeit in den letzten drei Jahren bedanken und wünsche ihm für seine künftigen Aufgaben viel Glück und Erfolg“, erklärt Hans Schmid, Präsident der spusu Vienna Capitals, die Gründe für den überraschenden Abschied des Kanadiers.

Drei erfolgreiche Jahre
Dave Cameron übernahm im Sommer 2018, nach sieben Saisonen als Assistant- bzw. Head-Coach in der NHL (Ottawa Senators, Calgary Flames), das Trainerzepter in Österreichs Hauptstadt. Gleich in seinem ersten Jahr hinter der Bande führte er die spusu Vienna Capitals in eine packende Finalserie, die schlussendlich mit 2:4 gegen den EC-KAC verloren wurde.

In der Saison 2019/2020 bremsten die aufflammende Corona-Pandemie und der damit verbundene Liga-Abbruch einen möglichen gelb-schwarzen Play-Off-Run. In der vergangenen Spielzeit begeisterte Wien unter der Führung von Cameron mit einem jungen, rot-weiß-rot geprägten Team und kam bis ins Halbfinale.

„Das Angebot von Hockey Canada kam für mich völlig unerwartet. Ich befand mich bis vor wenigen Tagen noch voll in den Planungen für die kommende Saison in Wien. Die Entscheidung die Caps zu verlassen war eine der schwersten in meiner gesamten Coaching-Karriere. Wien ist zu meiner zweiten Heimat geworden, die Organisation und ihre Fans sind mir sehr ans Herz gewachsen. Doch den Job als Head-Coach von Kanadas U20-Nationalteam kann man nicht ablehnen. Ich hatte schon 2011 einmal die Ehre diese einzigartige Position zu bekleiden. Abermals diese Chance zu bekommen, Kanadas U20 bei den World Juniors zu betreuen, noch dazu bei einer WM im eigenen Land, ist ein echtes Privileg. Ich bin Präsident Hans Schmid und General Manager Franz Kalla äußerst dankbar, dass sie mir keine Steine in den Weg legen“, so Cameron.

www.vienna-capitals.at, Pic: Vienna Capitals

To Top
error: Content is protected !!