EC KAC

ICEHL: Der KAC hält seinen Topscorer!

Der rot-weiße Topscorer der vergangenen Saison hat seinen Vertrag verlängert: Rok Tičar geht damit im Sommer in sein drittes volles Jahr beim EC-KAC.

Der EC-KAC darf bekanntgeben, dass auch Sloweniens Nationalspieler Rok Tičar dem nächstjährigen Kader der Rotjacken in der win2day ICE Hockey League angehören wird. Der Klub und der Mittelstürmer einigten sich auf eine Fortsetzung der Kooperation bis zum Saisonende 2022/23, wobei die Vereinbarung verschiedene Optionen zur Laufzeitverlängerung beinhaltet.

Rok Tičar wechselte gegen Ende der Saison 2019/20 nach einer für ihn schwierigen Karrierephase mit sechs Arbeitgebern in drei Jahren zum EC-KAC, wo er sukzessive wieder zu seinem Spiel fand und in der Folge zu einem zentralen Akteur im Team des österreichischen Rekordmeisters avancierte. Seine erste komplette Spielzeit bei den Rotjacken wurde vom Meistertitel gekrönt, wobei der Slowene sowohl in der Regular Season als auch in den Playoffs als zweitbester Scorer der Klagenfurter hinter Nick Petersen in Erscheinung trat. In der abgelaufenen Saison verpasste der Slowene aufgrund von Erkrankungen und Verletzungen zwölf der 57 Ligaspiele, dennoch sammelte kein Kaderspieler mehr Zähler als er. Insgesamt lief er in der ICE nun 118 Mal für den EC-KAC auf, dabei verbuchte er starke 112 Scorerpunkte (34 Tore, 78 Assists) sowie ein Plus/Minus-Rating von +38. In der letztjährigen Champions Hockey League hatte er mit fünf Scorerpunkten in den ersten vier Gruppenspielen wesentlichen Anteil an der erstmaligen Qualifikation der Rotjacken für die KO-Phase des Bewerbs. Die CHL-Partien ergänzten seine umfassende internationale Erfahrung: Zehn WM- und zwei Olympia-Teilnahmen mit dem Nationalteam Sloweniens sowie insgesamt exakt 444 Profieinsätze in der SHL, der KHL und der DEL zieren seine Vita.

Oliver Pilloni, General Manager des EC-KAC, zur weiteren Kooperation mit dem Mittelstürmer: „Rok Tičar hat jetzt zwei komplette Saisonen bei uns gespielt, die recht verschieden waren: Im ersten Jahr gelangen ihm sehr viele Tore, im zweiten überzeugte er vor allem als Einfädler und Vorbereiter. Das zeigt sein breites Repertoire in der Offensive. Aber auch wenn er bei uns meist in einer der Scoring Lines zum Einsatz kommt, erfüllt er seine Defensivaufgaben zuverlässig, in diesem Punkt hat er sich in seiner Zeit in Klagenfurt noch einmal deutlich verbessert. Einerseits bereichert er unser Spiel, andererseits sind im Gegenzug auch der EC-KAC und Klagenfurt ein Umfeld, in dem sich Rok Ticar besser entfalten kann als an manchen seiner vorherigen Karrierestationen. Er hat sich hier gut eingefügt, die Zusammenarbeit verläuft für beide Seiten sehr positiv, also freuen wir uns, dass wir den gemeinsamen Weg fortsetzen können.“

„Ich bin stolz und ebenso glücklich, dass ich weiter in Klagenfurt spielen und leben kann. Der EC-KAC ist eine großartige Organisation, aber auch für meine Familie ist das ein idealer Ort, meine Kinder wachsen hier zweisprachig auf, sie werden im Kindergarten auch in ihrer Muttersprache unterrichtet. Die sportliche Situation bei den Rotjacken ist äußerst attraktiv, ich kann für einen Klub auflaufen, der eine stark ausgeprägte Gewinnermentalität hat, der hart und zielgerichtet für Erfolge arbeitet. Auch wenn die vergangene Saison nicht jene Resultate gebracht hat, die wir uns erhofft hatten, so war das mäßige Abschneiden mittelfristig sicher auch lehrreich und eine Situation, aus der wir als Gruppe gestärkt hervorgehen werden. Mit dem Bezug unserer neuen Halle machen wir jetzt einen nächsten Schritt nach vorne, wir hoffen auf volle Tribünen und den mentalen Rückenwind für weitere Erfolge“, zeigt sich Rok Tičar hoch erfreut über die Fortsetzung seiner Karriere beim EC-KAC.

kac.at , Bild: GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!