All for Joomla All for Webmasters
Fehervar AV 19

ICEHL: Ehemaliger NHL-Headcoach für Fehervar!

Hydro Fehérvár AV19 hat mit Kevin Constantine seinen neuen Head Coach präsentiert. Der NHL-erfahrende US-Amerikaner unterschrieb beim Viertelfinalisten der abgelaufenen Saison in der bet-at-home ICE Hockey League bis Sommer 2023 mit der Option auf eine weitere Spielzeit.

Kevin Constantine heißt der Nachfolger von Antti Karhula bei Hydro Fehérvár AV19. Der mittlerweile 62-jährige US-Amerikaner verweist auf eine erfolgreiche Trainerkarriere: Zwischen 1993 und 2002 war er in der NHL vorrangig als Head Coach tätig, betreute San Jose Sharks, Calgary Flames, Pittsburgh Penguins und New Jersey Devils. Der ehemalige Goalie war in seiner ersten NHL-Saison (93/94) der damals jüngste Cheftrainer und wurde für den Jack Adams Coach of the Year Award nominiert.

Im Anschluss an seiner Tätigkeit in der besten Liga Nordamerikas betreute er Teams in der WHL und AHL, ehe er 2010 im französischen Angers sein erstes Engagement in Europa annahm, von dort aus prompt in der NLA landete – und für zwei Jahre den HC Ambri-Piotta betreute. Hernach ging es für ihn wieder zurück in den WHL und anschließend für drei komplette Saisonen in die Asia League. In der Vorsaison coachte er in Polen.

„Es waren viele Gründe ausschlaggebend für den Wechsel zu Hydro Fehérvár AV19, aber einen möchte ich herausstreichen: Diego Scandella, mein Assistant-Coach damals in der Schweiz, hat mit seinem Wissen über die Liga und den Klub viel Einfluss auf meine Entscheidung gehabt. Schon einmal stand ich kurz vor einem Engagement hier und jetzt hat es geklappt. Ich lebe und liebe das Coachen eines Eishockey-Teams, das ist meine Passion – und es hält mich auch irgendwie jung, wenn ich jeden Tag diesen Job machen kann“, sagt AVS-Neo-Coach Constantine.

„Kevin ist ein sehr erfahrener und strukturierter Trainer. Wir waren der Meinung, dass unsere Mannschaft in der nächsten Saison geordnetes Eishockey spielen sollte – und diese Erwartung stellten wir an den Trainer. Ich hoffe wirklich, dass er nicht nur dem Team hilft, sondern auch ein guter Mentor für seine Trainerkollegen sein wird. Er hat in Übersee und in Europa auf höchstem Niveau gecoacht, daher sind wir zuversichtlich, dass das Team mit ihm die nächste Stufe erreichen kann“, meint Viktor Szélig, der General Manager des Clubs.

www.ice.hockey, Pic: Soós Attila (Hydro Fehérvár AV19)

To Top
error: Content is protected !!