All for Joomla All for Webmasters
EC VSV

ICEHL: Für Villach gab es in Fehervar nichts zu holen!

Weiterhin in Tuchfühlung zur Tabellenspitze bleibt Fehervar mit einem 5:2 Sieg über den VSV. Die Magyaren hatten mit den Adlern aus Villach wenig Probleme und stellten bereits nach 40 Minuten die Weichen auf Sieg.

Hydro Fehérvár AV19 hat den EC GRAND Immo VSV mit 5:2 abgefertigt und damit seine Chance als topgesetztes Team in die Pick-Round der bet-at-home ICE Hockey League zu starten gewahrt. Es siegte in diesem Duell erstmals die Heimmannschaft, die Ungarn gewannen zum dritten Mal in dieser Saison gegen Villach.

Die personell dezimierten „Adler“ lagen nach den ersten beiden Abschnitten bereits mit 0:4 zurück, weil Fehérvár rund um Csanad Erdely, der einen Doppelpack netzte, deutliche effizienter im Abschluss war. Die Abschlussschwäche der Gäste wurde im finalen Drittel besser. Die Tore von Renars Kastenbergs (48.), sein Premierentreffer, und Matt Mangene (54.) konnten den klaren Sieg der Ungarn nicht verhindern. Daniel Kornakker im Tor von Fehérvár imponierte mit 53 Saves (96,4%).

ICE Hockey League
Hydro Fehervar AV19 : EC GRAND Immo VSV – 5:2 (2:0|2:0|1:2)

Tore:
1:0 Kahkonen (7.)
2:0 Erdely (17.)
3:0 Erdely (25.)
4:0 Petan (38.)
4:1 Krastenbergs (48.)
4:2 Mangene (54.)
5:2 Kuralt (56.)

www.hockey-news.info , www.ice.hockey , Bild: Soós Attila (Hydro Fehérvár AV19)

To Top
error: Content is protected !!