EC VSV

ICEHL: Jamie Fraser trainierte erstmals mit dem VSV

Nach dem grandiosen Auftritt der „Adler“ beim spektakulären Showtraining auf der Rathausplatz-Eisarena im Herzen der Stadt, wo Alexander Rauchenwald und Co. tausende VSV-Fans begeisterten, geht es für die Blau-Weißen in der Liga am Wochenende mit einem Road-Trip nach Bozen (Freitag, 3. Februar, Sparkasse-Arena, Beginn: 19:45 Uhr, Livestream auf live.ice.hockey und Live-Einstieg im ORF Radio Kärnten) sowie Linz (Sonntag, 5. Februar, Linz AG-Eisarena, Beginn: 17:30 Uhr, Live auf Puls 24 und in Radio Kärnten mit Live-Einstiegen) weiter. Sechs Spiele vor dem Ende des Grunddurchgangs hat das Team des EC iDM Wärmepumpen VSV einen Polster von 13 Punkten auf den siebtplatzierten Lokalrivalen KAC. Mit dem 2:3-Derbysieg zuletzt in Klagenfurt hat man sechs Spiele vor dem Ende des Grunddurchgangs die Tür in die Play-offs schon sehr weit aufgestoßen.

Daum: „Es sieht gut aus, aber noch haben wir uns nicht fix qualifiziert. Wir wollen am Wochenende stark punkten und somit nicht nur die Playoffs, sondern auch – zumindest –  Platz 4 absichern. Es werden zwei ganz enge Spiele – Bozen ist das aktuell beste Team der Liga, sie haben zuletzt sieben Siege in Serie gefeiert und Linz ist ein direkter Konkurrent um Platz 4.“ 

Das Liga-Spitzenspiel gegen den Tabellenführer aus Bozen birgt natürlich ganz besondere Brisanz. „Sie liegen an der Tabellenspitze, haben ein ganz starkes und talentiertes Team. Aber wir haben sie heuer schon zweimal besiegt, einmal sogar in Bozen gewonnen. Ich glaube, wir sind jetzt richtig gut in Form, haben in den vergangenen zehn Liga-Spielen immerhin starke 20 Punkte eingefahren. Der Derbysieg hat uns zusätzlich noch Selbstvertrauen gegeben. Wir wollen jetzt am Wochenende auch in Bozen und in Linz punkten. Vielleicht ist ja für uns auch noch der dritte Platz möglich“, so Anthony Luciani, dessen Mutter aus Mailand stammt und im Kindesalter mit den Eltern nach Kanada auswanderte.

Luciani fühlt sich gut in Form, er hat zuletzt auch im Derby getroffen. Wieder einmal übrigens nach perfektem Assist von Alexander Rauchenwald. Wie überhaupt die Sturmlinie Luciani-Rauchenwald-Desjardins aktuell ganz ausgezeichnet funktioniert. „Wir ergänzen uns sehr gut, die Chemie stimmt. Wir wollen den Schwung aus dem Derby mitnehmen und auch beim Tabellenführer in Bozen sowie beim Tabellennachbarn Linz entsprechend punkten. Wir blicken nämlich nach vorne und nicht zurück!“ Zusammen haben die drei Forwards übrigens heuer bereits 89 Punkte für den VSV erzielt – Luciani 35 Punkte, Rauchenwald 30 sowie Desjardins 24 Punkte! 

Im direkten Duell konnten die „Adler“ in der laufenden Saison bereits zweimal gegen Bozen gewinnen – in Villach mit 6:3-Toren sowie in Bozen mit 1:3-Toren. Die einzige Niederlage gegen die Südtiroler gab es in der Stadthalle Ende des abgelaufenen Jahres mit 2:5-Toren. Die Bozner schwimmen aktuell auf der Erfolgswelle, blicken auf eine beeindruckende Siegesserie zurück: In den vergangenen 14 Spielen haben sie nur ein einziges Mal – gegen Fehervar – verloren und liegen mit 92 Punkten an der Tabellenspitze. 

Der EC iDM Wärmepumpen VSV muss morgen gegen Bozen weiterhin auf die Langzeitverletzten Julian Payr und Elias Wallenta verzichten

Übrigens: Back-up-Defender Jamie Fraser hat heute mit den „Adlern“ das Eistraining absolviert und dabei einen ganz hervorragenden Eindruck hinterlassen. 

win2day ICE Hockey League:
HCB Südtirol Alperia – EC iDM Wärmepumpen VSV
Freitag, 3. Februar 2023 / Sparkasse-Arena / Beginn: 19:45 Uhr
Livestream auf live.ice.hockey

Steinbach Black Wings Linz – EC iDM Wärmepumpen VSV
Sonntag, 5. Februar 2023 / Linz AG-Eisarena / Beginn: 17:30
Live im Free-TV auf Puls 24

www.ecvsv.at, Pic: VSV/Krammer

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!