All for Joomla All for Webmasters
EC KAC

ICEHL: KAC-Gönnerin Heidi Horten: „Ich kann mit dem KAC nur glücklich sein!“

Im Interview mit der „Kleinen Zeitung“ erklärt KAC-Gönnerin Heidi Horten warum sie mit ihrem Verein sehr zufrieden ist, wie Red Bull-Boss Didi Mateschitz auf das Salzburg-Aus reagierte und was sie von einem KAC-Engagement von Michael Raffl & Michael Grabner hält.

32.österreichsicher Meistertitel, CHL-Quali und Playoff-Finale: Heidi Horten ist mit der Leistung ihres KAC sehr zufrieden. Gegenüber der „Kleinen Zeitung“ gibt sie an, dass vor Allem der Zusammenhalt im Team beeindruckend sei und dass sie das Team begeistert.

Erst kickte man den VSV in einer knappen Serie raus. „Natürlich freue ich mich, wenn wir in einem Derby gewinnen! Das ist immer etwas ganz Besonderes. Aber der VSV, das muss auch gesagt werden, war ein ebenbürtiger Gegner in dieser Viertelfinalserie. Es war knapp. Hätten wir das dritte Spiel nicht gewonnen, es wäre sicher noch einmal sehr eng geworden“, so Horten.

Danach ging es gegen Salzburg, gegen das man souverän ins Finale einzog. Auch Red Bull-Boss Mateschitz gratulierte Horten danach: Herr Mateschitz ist ein Sportsmann durch und durch. Er weiß, dass es im Sport nicht nur Siege geben kann und natürlich hat er uns gratuliert.“

Nun geht es im Finale gegen den HC Bozen und Horten weiß: „Die Bozner haben diese Saison dominiert und sind ein großartiges Team mit einem hervorragenden Torwart. Aber wir hatten in den direkten Duellen diese Saison mit vier zu zwei gewonnenen Spielen die Nase vorn. Und wenn wir weiter mit so viel Freude, Konzentration und Zusammenhalt spielen wie zuletzt, dann werden wir diese Finalserie auch gewinnen. Ich freue mich schon darauf.“

Parallel wurde das Hallenprojekt in die Wege geleitet, worauf Horten besonders stolz ist: „Die Rotjacken spielen jetzt seit 1959 in dieser Halle. Viele Generationen von KAC-Fans verbinden wie ich mit dieser Arena viele emotionale Erlebnisse. Ich freue mich sehr, dass wir nun gemeinsam mit der Stadt Klagenfurt und auch mit Unterstützung des Bundes die Mittel zusammen haben, um die Halle zu modernisieren und auf ein internationales Niveau zu heben. Unser Team, unsere Fans, die gesamt Stadt haben es ich verdient, eine neue würdige Heimstätte für diesen tollen Sport zu erhalten.“

Dass ihr Name am Eingang stehen wird, macht sie stolz, zeige ihre tiefe Verbundenheit mit dem Verein und den Menschen die sich beim KAC engagieren, aber wichtig sei ihr dies nicht, denn viel wichtiger sei, was in der Halle geschehen wird.

Auch auf ein mögliches Engagement der beiden Villacher NHL-Größen Michael Grabner und Michael Raffl angesprochen gibt sie sich diplomatisch und meint dass die beiden NHL-Cracks definitiv für jeden ICEHL-Verein eine Verstärkung wären, aber dies momentan kein Thema sei.

Die Gönnerin meint abschließend dass diese Saison nur als äußerst positiv in die Geschichte eingehen kann: „Wir haben mit Oliver Pilloni einen hervorragenden General Manager,  tolle Sponsoren, die besten Fans in Österreich und nun bald auch noch eine neue Halle. Ja, ich bin glücklich, ganz egal wie die Finalserie gegen Bozen ausgeht!“

Pic: foto-dostal.at

To Top
error: Content is protected !!