All for Joomla All for Webmasters
EC KAC

ICEHL: KAC hofft auf Unterbrechung der Serie und einen Rückkehrer

Der EC KAC tritt heute zuhause gegen die Vienna Capitals an und könnte bei einem Sieg zum Tabellenführer aus Graz aufschließen, sofern dieser gleichzeitig verliert. Dabei muss man aber eine Serie stoppen und hofft dabei auch auf einen Rückkehrer.

Sieg-Niederlage-Sieg-Niederlage-Sieg… geht es nach dem Gesetz der Serie verliert der KAC heute zuhause gegen die Vienna Capitals. Doch diese taten sich zuletzt auswärts schwer, verloren die letzten beiden Gastspiele bei den jeweiligen Schlusslichtern in Villach und Linz.

Der KAC hingegen tankte Selbstvertrauen, indem er den Leader in Graz mit 6:3 knackte und so den ersten Erfolg unter dem Interims-Trainerduo Fischer/Hocevar einfuhr.

Heute soll es gelingen zum dritten mal zwei Siege in Folge zu feiern, dann winkt sogar der Anschluss an die Tabellenspitze. Sollten die Grazer in Salzburg nicht punkten, würde man ebenso bei 28 Punkten halten und somit aufschließen  etwas das aber auch die Foxes aus Bozen mit einem Sieg gegen Villach schaffen können.

Beim KAC werde heute weiterhin Johannes Bischofberger und Niki Kraus fehlen, doch einer sollte heute ins Lineup zurückkehren: Fredrik Eriksson, der gestern wieder ein volles Training absolvierte, dürfte sein Comeback feiern.

Rok Ticar ist sicher dass es nun erfolgreich weitergeht: „Wir haben am Freitag mit einem über 60 Minuten guten Spiel drei wichtige Punkte geholt und endlich auch einige Tore erzielt, das war sehr positiv für unser Selbstverstrauen. Jetzt wartet mit Wien ein weiterer starker Gegner. Mit Videostudium haben wir uns bereits auf die Capitals vorbereitet, die Erkenntnisse konnten wir heute auch schon ins Training einarbeiten, jetzt gilt es, das auch ins Spiel zu übertragen. Ich glaube daran, dass wir auch am Sonntag eine runde Leistung abliefern werden, dann haben wir beste Chancen auf weitere Punkte.“

Pic: EC-KAC/Kuess

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!