All for Joomla All for Webmasters
EC Red Bull Salzburg

ICEHL: Kehrt JP Lamoureux nach Villach zurück?

Der VSV und seine Torhüter – das waren in den letzten Jahren nicht immer Goldgriffe. Nun will man auf Bewährtes zurückgreifen und JP Lamoureux zurück an die Drau lotsen. Die Chancen stehen nicht schlecht!

Andreas Bernard, Kristers Gudlevskis, Jakub Sedlacek, Tyler Beskorowany – vier Torhüter-Imports mit denen man zuletzt in Villach nicht wirklich glücklich wurde.

Nun steht mit Tomi Karhunen ein Finne im Kasten der Adler und auch der konnte bislang noch nicht vollends überzeugen. Eine Weiterverpflichtung über die Saison hinaus scheint daher und auch auf Grund utopischer Gehaltsvorstellungen unwahrscheinlich.

Daher beginnt die Suche nach einem starken Torhüter, der sich mit Ali Schmidt abwechselt, aufs Neue. Doch wie es aussieht muss es gar nichts Neues sein, denn man will auf altbewährtes zurückgreifen.

Großes Thema ist nämlich Salzburg-Goalie JP Lamoureux. Der mittlerweile 37-jährige spielt neuerlich eine bombenstarke Saison und vieles spricht für eine Rückkehr nach Villach.

Einerseits sein auslaufender Vertrag und die Tatsache dass man in der Mozartstadt mit Atte Tolvanen einen weiteren starken Import-Goalie im Kader hat. Beide zu halten scheint unwahrscheinlich, zumal man in der Organisation weitere Torhüter hat, die sich für Einsätze in der ICEHL aufdrängen. Da wäre neben den Österreichern Nicolas Wieser, Thomas Pfarrmaier und Alois Schultes vor Allem der deutsche U20-Nationaltorhüter Florian Bugl, der sich für höhere Aufgaben aufdrängt.

Andererseits ist man in Villach auf der Suche nach einer erfahrenen, bewährten Nummer 1 und das wäre JPL allemal. Zudem kennt er nicht nur die Liga, sondern auch den Verein, spielte ja bereits von 2012-2016 bei den Adlern.

Auch sein fortgeschrittenes Alter sollte kein Problem darstellen, ganz im Gegenteil: Ali Schmidt ist die Zukunft des VSV und braucht ebenso seine Einsätze, könnte sich mit Lamoureux abwechseln und von ihm lernen und profitieren.

Dazu kommt nun ein weiteres Argument, das allgemein in Vertragsgesprächen für den VSV spricht: Die CHL-Qualifikation, welche für viele Verhandlungen ein Bonusargument sein könnte.

Bild: GEPA pictures/ Wolfgang Jannach

To Top
error: Content is protected !!