EC KAC

ICEHL: Nach Derbysieg: „Heute war einiges dabei, auf dem wir aufbauen können!“

Der EC-KAC konnte am Mittwochabend seine beeindruckende Siegesserie in auf heimischem Eis ausgetragenen Kärntner Derbys verlängern: Die Rotjacken besiegten Villach mit 3:2 nach Penaltyschießen.

Nach einem gut überstandenen ersten Unterzahlspiel gingen die Rotjacken früh in Führung: Lukas Haudum brachte nahezu eine Kopie seines Premierentreffers in der Heidi Horten-Arena aufs Eis und schoss, nachdem er über links zum Kasten gezogen war, in die kurze Kreuzecke ein. Der EC-KAC hatte auch in der Folge etwas mehr vom Spiel, kam jedoch zu keinen weiteren Treffern. Rund ab der Hälfte des Mitteldrittels übernahmen zunehmend die Gäste aus Villach das Kommando, Torerfolge gelangen ihnen aber erst im Schlussdrittel: Weil die Videobilder das Abseits von Hughes nicht beweisen konnten, zählte der Ausgleichstreffer von Chris Collins, 122 Sekunden später bediente der Kanadier im „Zwei-gegen-Eins“-Konter noch Robert Sabolic, der den EC VSV erstmals in Führung schoss. Die Rotjacken antworteten fast postwendend mit dem Ausgleich: Manuel Ganahl sendete aus dem hohen Slot einen verdeckten Schlenzer hoch in die Maschen. In den verbleibenden knapp 20 Minuten inklusive Verlängerung gelangen beiden Teams keine weiteren Treffer, sodass die Entscheidung im Penaltyschießen fallen musste. In diesem zeichnete Nick Petersen für den einzigen Torerfolg verantwortlich und fixierte somit den 16. KAC-Heimsieg in einem Kärntner Derby hintereinander.

Post Game-Kommentar von Head Coach Petri Matikainen:
„Das war sicherlich ein aufregender Abend für unsere Fans. Wir haben uns gegenüber dem Sonntag weiter gesteigert und waren heute auch deutlich besser als in unserem ersten Heimspiel in unserer neuen Halle. Aber es hat Stunden der Aussprache, der Neuausrichtung und des gemeinsamen Erarbeitens von Gameplan-Adaptionen gebraucht, um zu diesem Punkt zu kommen. Man spürt teilweise noch immer Verunsicherung, insgesamt waren wir aber entspannter als im Heimspiel am Freitag. Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft, weil sie heute einen Schritt in die richtige Richtung gemacht hat. In einem Lokalderby gibt es zusätzliche emotionale Stressmomente, darum muss man verstehen, dass es Sequenzen im Spiel gibt, die nicht sonderlich gut aussehen. Aber wir haben ein gutes Team, wir werden uns weiter nach oben arbeiten und der heutige Sieg verleiht uns dahingehend Rückenwind. Ich freue mich insbesonders für Manuel Ganahl, der sich endlich mit einem Treffer belohnen konnte, und Nick Petersen, der das Shootout für uns entschieden hat, auch unsere vierte Linie hat einen tollen Job gemacht. Das Penalty Killing war deutlich besser als zuletzt, insgesamt viel ruhiger, unterm Strich war heute einiges dabei, auf dem wir aufbauen können.“

kac.at , Bild: VSV/Krammer

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!