All for Joomla All for Webmasters
HC Bozen

ICEHL: Overtime-Sieg in Wien – Bozen bleibt in der Pick-Round ungeschlagen

Der HCB Südtirol Alperia setzte sich bei den spusu Vienna Capitals knapp mit 4:3 durch. Die Südtiroler jubelten in Minute 64 über den alles entscheidenden Overtime-Treffer von Dennis Robertson.

Mit Wien und Bozen standen sich zwei siegreich in die Pick Round gestartete Teams gegenüber. Die Hausherren fanden besser in die Partie und bereits in der sechsten Minute erwischte Sascha Bauer HCB-Goalie Leland Irving kalt zum 1:0. Doch die Antwort des Tabellenführers ließ nicht lange auf sich warten und Domenico Alberga traf zum Ausgleich. Dann setzten sich die Powerplay-Formationen in Szene. Zunächst drehte Brett Findlay (12./PP) die Partie, doch eine Sekunde vor Drittelende glich Darren Archibald ebenfalls bei numerischer Überlegenheit aus.

Nach einem torlosen Mittelabschnitt gelang dem HCB in der 53. Minute der erneute Führungstreffer – Mike Halmo verwertete seinen eigenen Rebound. Der Sieg war für die Südtiroler zum Greifen nah. Als Wien Goalie Bernhard Starkbaum vom Eis nahm, verfehlten die Gäste die Entscheidung um Zentimeter. Wenig später stand Ty Loney goldrichtig und erzwang eine Overtime. In dieser konnten zunächst die Caps eine Überzahl nicht nützen, besser machte es der Tabellenführer – in der 64. Minute traf Dennis Robertson im Powerplay zum 3:4-Auswärtssieg. Für Bozen war es der erste Erfolg in der Fremde nach zuvor drei Niederlagen.

ICE Hockey League – Pick Round
spusu Vienna Capitals : HCB Südtirol Alperia – 3:4 n.V. (2:2|0:0|1:1|0:1)

Tore:
1:0 Bauer (6.)
1:1 Alberga (8.)
1:2 Findlay (12./PP)
2:2 Archibald (20./PP)
2:3 Halmo (53.)
3:3 Loney (59.)
3:4 Robertson (64./PP)

www.hockey-news.info , www.ice.hockey , Bild: Leo Vymlatil

To Top
error: Content is protected !!