EC Red Bull Salzburg

ICEHL-Playoffs: Peter Schneider Superstar: Salzburg stürmt mit Kantersieg ins Halbfinale!

Der EC Red Bull Salzburg steht nach einem 6:1 in Szekesfehervar wieder im Halbfinale. Stürmer Peter Schneider steuerte nicht weniger als vier Volltreffer bei und war somit der Mann der Partie.

Der EC Red Bull Salzburg ist in den Playoffs der win2day ICE Hockey League weiterhin nicht aufzuhalten: Der ungefährdete 6:1-Auswärtssieg bei Hydro Fehérvár AV19 war Salzburgs 16. Sieg in einem Playoffspiel in Folge. Damit hält die Truppe von Headcoach Matt McIlvane nun bei vier „Sweeps“ in Folge. Hauptverantwortlich für den klaren Erfolg bei den personell arg dezimierten Ungarn war Peter Schneider: Der österreichische Nationalspieler drehte die Partie mit einem Hattrick und setzte mit seinem vierten Treffer den Schlusspunkt. Mario Huber assistierte ihm doppelt, netzte selbst auch und bilanzierte mit drei Scorerpunkten (1G|2A). Für den letztjährigen Finalisten Hydro Fehérvár AV19 ist die Saison mit der zwölften aufeinanderfolgenden Niederlage gegen Salzburg zu Ende gegangen.

win2day ICE Hockey League – Viertelfinale
Hydro Fehervar AV19 : EC Red Bull Salzburg – 1:6 (1:0|0:2|0:4)

Tore: 1:0 Hari (4./PP), 1:1 Schneider (34.), 1:2 Schneider (37./PP), 1:3 Schneider (41.), 1:4 Huber M. (45.), 1:5 Robertson (50.), 1:6 Schneider (52./PP)
Endstand in der „best-of-seven“-Serie: 0:4 

www.hockey-news.info , www.ice.hockey , Bild: GEPA pictures/ Csaba Doemoetoer

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!