EC KAC

ICEHL Pre-Playoffs: KAC gewinnt verrücktes Game 1

Bis 72 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit sah es nach einem Sieg des HCB Südtirol Alperia aus, doch es folgten turbulente Schlussminuten, in welcher der KAC die Partie drehte, aber 13 Sekunden vor dem Ende den Ausgelich hinnehmen musste. In der Overtime sorgte Rok Ticar für die Entscheidung zugunsten der Gastgeber.

Für einen packenden Eishockey-Abend sorgten der EC-KAC und der HCB Südtirol Alperia zum Pre-Playoff-Auftakt. Im Duell der letztjährigen Finalisten gingen die Gäste in der siebten Minute durch Angelo Miceli, der sich die Scheibe hinter dem Gehäuse von Sebastian Dahm holte und vor das Tor zog, in Führung. Dieser knappe Vorsprung hielt dann lange, auch weil HCB-Neuzugang Andreas Bernard mit einigen Paraden glänzte. Erst als der KAC in der 59. Minute einen sechsten Feldspieler für Dahm aufs Eis schickte, gelang der Ausgleich: Ein Schuss von Nick Petersen schlug hinter Bernard ein.

Und nur 37 Sekunden später (bei einer Spielzeit von 59:25) drehten die Hausherren die Partie sogar, Thomas Hundertpfund traf aus dem Slot nach Haudum-Vorarbeit. Nun nahm HCB-Coach Ireland seinen Goalie vom Eis und auch er wurde belohnt, ein Gazley-Schuss landete 13 Sekunden vor der Sirene im Tor – es war somit der dritte Treffer binnen einer Minute. In der Overtime sorgte schließlich Rok Tičar aus kurzer Distanz für die Entscheidung zugunsten des amtierenden Meisters.

ICE Hockey League – Pre-Playoffs
EC-KAC : HCB Südtirol Alperia – 3:2 n.V. (0:1|0:0|2:1|1:0)

Tore: 0:1 Miceli (7.), 1:1 Petersen (59.), 2:1 Hundertpfund (60.), 2:2 Gazley (60.), 3:2 Ticar (75.)

Stand in der best-of-3-Serie: 1:0

www.hockey-news.info , www.ice.hockey , Bild: HCB/Vanna Antonello

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!