All for Joomla All for Webmasters
ICEHL

ICEHL-Preview: Vier Duelle am heutigen Freitag:

Vier Spiele stehen am Freitag in der bet-at-home ICE Hockey League auf dem Programm. Im vorerst letzten Südtirol Derby will sich der HCB Südtirol Alperia beim HC Pustertal für die beiden vorangegangen Niederlagen revanchieren und damit die Derby-Bilanz in der Regular Season ausgleichen. Live auf PULS 24 kämpft der HC TIWAG Innsbruck zu Gast beim Tabellenführer um den Wiedereinzug in die Top-10 und damit um die Pre-Playoff-Plätze.

bet-at-home ICE Hockey League, 21.01.2022:
Dornbirn Bulldogs – Steinbach Black Wings Linz 19:15 Uhr | PPV-Stream
Referees: HUBER, NIKOLIC K., Pardatscher, Sparer
Sowohl für die Dornbirn Bulldogs als auch für die Steinbach Black Wings Linz scheinen die Pre-Playoff-Plätze bereits außer Reichweite zu liegen. Dennoch will keines der beiden Teams die Saison auf dem letzten Tabellenplatz beenden. Geling den Linzern ein voller Erfolg in Dornbirn, kommen sie den Bulldogs gefährlich nahe in der Tabelle. Auch deswegen, weil die Oberösterreicher kürzlich einen Erfolg gegen Innsbruck feierten, ehe sie sich Tabellenführer Salzburg geschlagen geben mussten. Die Bulldogs hingegen konnten im Jahr 2022 noch kein Spiel gewinnen. Vier Niederlagen am Stück mussten sie in den vergangenen Wochen hinnehmen. Dornbirn und Linz treffen in dieser Saison erst zum zweiten Mal aufeinander. Im ersten Duell feierten die Vorarlberger einen OT-Sieg durch einen Treffer von Stefan Häussle.

HC TIWAG Innsbruck – EC Red Bull Salzburg 19:30 Uhr | LIVE auf PULS 24 und im Free-Stream
Referees: NIKOLIC M., OFNER, Nothegger, Wimmler
Der HC TIWAG Innsbruck trifft am Freitag auf den EC Red Bull Salzburg. Die Tiroler feierten kürzlich einen deutlichen 5:1 Sieg über HK SZ Olimpija Ljubljana und komplettierten damit ihren „Regular-Season-Sweep“ über die Slowenen. Obwohl die Haie mit diesem Erfolg punktemäßig mit dem HC Pustertal gleichziehen konnte, stehen sie weiterhin hauchdünn unter dem roten Strich. Um den Sprung auf die Pre-Playoff-Plätze am Freitag zu schaffen, wird gegen Salzburg ein hartes Stück Arbeit notwendig sein. Der Tabellenführer gewann zehn der letzten elf Spiele und punktete in allen davon. Damit sind die Red Bulls die großen Gejagten in der aktuellen Saison. Ein besonderes Spiel wird es jedenfalls für Mario Huber werden. Der gebürtige Innsbruck bestreitet im Jersey der Salzburger sein 400. Ligaspiel. Erst im Dezember haben die Red Bulls die ersten beiden Grunddurchgangsspiele gegen die Innsbrucker bestritten und dabei einmal in Salzburg und einmal in Innsbruck gewonnen.

HCB Südtirol Alperia – HC Pustertal 19:45 Uhr | PPV-Stream
Referees: TRILAR, ZRNIC, Miklic, Seewald
Am Freitag wird das vierte und vorerst letzte Südtirol-Derby der aktuellen Saison ausgetragen. Etwas überraschend liegt der Newcomer aus dem Pustertal in der Derby-Bilanz mit 2:1 vorne. Nachdem sich die Füchse in einem hartumkämpften ersten Saison-Derby knapp durchsetzen, ließen die Wölfe im weiteren Saisonverlauf zwei Siege folgen. Vor allem Max Gerlach scheint immer in blendender Derby-Stimmung zu sein. Der US-Amerikaner durfte in den vergangenen zwei Aufeinandertreffen über drei Tore jubeln, darunter auch der Matchwinner im letzten Duell Ende Dezember. Die aktuelle Form dürfte aber eher für die Füchse sprechen, die ihre drei letzten Partien jeweils konnten. In der Tabelle arbeitete sich der Champion aus dem Jahr 2018 damit auf den zweiten Tabellenplatz. Der HC Pustertal rangiert aktuell auf Rang zehn – dem letzten Platz für die Pre-Playoffs. Die Innsbrucker Haise sitzen den Wölfen allerdings bereits im Nacken.

HK SZ Olimpija Ljubljana – spusu Vienna Capitals 19:45 Uhr | PPV-Stream
Referees: PIRAGIC, RENCZ, Muzsik, Zgonc
Beim Duell zwischen dem HK SZ Olimpija Ljubljana und den spusu Vienna Capitals kommt es zum Aufeinandertreffen zweier Tabellennachbarn. Aktuell haben die Slowenen hauchdünn die Nase vorne. Ein Sieg in der Verlängerung bzw. Penalty-Shootout würde den Wienern allerdings bereits reichen, um an den Slowenen vorbeizuziehen. Beide Teams können aber aktuell nicht ihr volles Potenzial abrufen. Die Caps verloren vier ihrer letzten fünf Spiele. Ljubljana hat bereits eine längere Durstrecke hinter sich: Lediglich in zwei der letzten elf Spiele konnte gepunktet werden. Die Wiener treffen erst zum zweiten Mal in dieser Saison auf die Slowenen. Das erste Duell im Oktober entschied Ljubljana knapp mit 1:0 für sich.

www.ice.hockey, Bild: BWL/Hannes Draxler

bet365
To Top
error: Content is protected !!