All for Joomla All for Webmasters
EHC Black Wings Linz

ICEHL: So geht es bei den Black Wings Linz nun weiter

Turbulente Zeiten herrschen in der einstigen Eishockey-Hochburg Linz. Nach dem gestern bekannt wurde, dass Gregor Baumgartner des Amtes enthoben wurde, geht es nun darum den Verein von Grund auf neu aufzustellen.

Um den Verein wieder zu einer Top-Adresse zu machen, müssen die Verantwortlichen nun an einigen Schrauben drehen. Zu aller erst wird es darum gehen einen neuen General Manager zu finden. Laut Präsident Peter Nader laufen die Gespräche hier auf Hochtouren. „Wenn sich kein Erfolg einstellt, muss man sich Sachen überlegen,“ so Nader gegenüber der OÖN und fuhr fort, „Die Stimmung war generell nicht gut, irgendwann musst du dann auch Konsequenzen ziehen.“

Baumgartner hätte sich mehr Zeit gewünscht um seinen Stufenplan umzusetzen. Bis 2025 wollte er die Black Wings wieder zu einer Top-Vier-Mannschaft formen, danach sollten sie Titelkandidat werden, um dann auch als europäische Top-Adresse angesehen zu werden. Aus all dem wurde jetzt nichts. Als aktueller Top-Favorit für den Posten des Managers gilt Linz-Legende Rick Nasheim, der zurzeit als Co-Trainer in Dornbirn fungiert.

Wer soll neuer GM in Linz werden?
Wer soll neuer GM in Linz werden?
Wer soll neuer GM in Linz werden?

Nader umreißt auch kurz seinen Plan: „Es tut sich einiges im Linzer Eishockey. Wir versuchen, einen gemeinsamen Weg zu gehen – mit den Steel Wings und mit der Eishockeyakademie Oberösterreich. Aber das geht nur, wenn alle an einem Strang ziehen und unter einem Dach sind. Ich will endlich Ruhe im Verein.“

Die Steel Wings haben dazu heute bereits eine Presseaussendung veröffentlicht .

Wenn man der Gerüchteküche glauben darf, soll auch die Firma KE-KELIT als potenter Sponsor zurückkehren und auch die Lukas-Brüder sollen wieder als wesentlicher Faktor im sportlichen Bereich eingebunden werden.

www.nachrichten.at, Pic: Stefan Wolfsteiner

bet365
To Top
error: Content is protected !!