All for Joomla All for Webmasters
EC VSV

ICEHL: VSV-Vorstand Schwab und Coach Rob Daum kündigen Konsequenzen an!

Nach dem bitteren Derby-Debakel müssen die „Adler“ dennoch den Fokus auf die nächsten Spiele richten. Da man aktuell in der bet-at-home ICE Hockey League-Tabelle nur auf Rang 9 rangiert, brauchen Jamie Fraser und Co. dringend Punkte, um sich für die Play-offs zu qualifizieren.

Die nächste Gelegenheit, um zu punkten, bietet sich schon morgen, Dienstag, gegen den SZ HK Olimpija Ljubljana (Stadthalle Villach, Spielbeginn ist um 19:15 Uhr, Livestream auf live.ice.hockey sowie im ORF Radio Kärnten mit Live-Einstiegen ab 20:04 Uhr).

Es gibt dafür keine Ausreden – die Leistung im Derby gegen den Lokalrivalen war in allen Belangen enttäuschend. Auch VSV-Headcoach Rob Daum musste die Überlegenheit der Klagenfurter anerkennen: „Das war gar nichts. Der Gegner war an diesem Abend in allen Belangen besser. Die Niederlage geht sogar in dieser Höhe in Ordnung“, betonte ein schwer enttäuschter Daum direkt nach dem Spiel.

Noch in der Nacht hat der Coach das Match und vor allem die Fehler analysiert: „Wir haben ganz schlecht gespielt, viel zu viele Turnovers produziert und ihnen viel zu viel Raum zum Spielen und Kombinieren gelassen. So kann man gegen keine Gegner bestehen!“ Daum richtet den Fokus auf die nächsten Aufgaben: „Gegen Laibach und Bozen sind wir nun gefordert. Wir müssen mit unserem Spiel wieder auf einem höheren Level zurückfinden.“

Daum hat auch entsprechende Umstellungen angekündigt – so wird sowohl in der Offensive als auch in der Defensive das Line-up verändert. Im Tor wird wieder Andreas Bernard beginnen. Fehlen wird weiterhin Brett Flemming mit einer Unterkörperverletzung.

Nach zuletzt drei Niederlagen sind die „Adler“ auf Tabellenplatz 9 abgerutscht. Zudem warten in den kommenden Tagen mit dem Begegnungen gegen Laibach und Bozen zu Hause, Graz (auswärts) sowie KAC zu Hause nicht minder schwere Aufgaben auf die Blau-Weißen.

VSV-Assistant-Kapitän Stefan Bacher spricht Klartext: „Wir müssen wieder als Team auftreten. Im November haben wir es ja schon gezeigt, dass wir es können. Da hatten wir eine ganz starke Serie. Wir müssen allesamt wieder viel mehr defensiv denken“. Das Derby ist vorbei, wir müssen – so Bacher – schon morgen gegen Laibach eine entsprechende Reaktion zeigen: Wir müssen mit Herz, Leidenschaft und entsprechender Härte auftreten, nur so kommen wir wieder zurück in die Erfolgsspur!”

EC GRAND Immo VSV-Finanzvorstand Andreas Schwab entschuldigt sich bei allen VSV-Fans für die desolate Leistung im Derby und fordert gleichzeitig eine Reaktion des gesamten Teams: „Das war eines VSV nicht würdig. Ich erwarte mir ab sofort von jedem Einzelnen vollen Einsatz und Kampfgeist, ansonsten wird es Konsequenzen geben. Wir sind der VSV, und wir stehen für harte Arbeit, Kampf und Leidenschaft bis zum Schluss. Das möchte ich von jedem einzelnen sehen!”

www.ecvsv.at, Pic: VSV/Krammer

n1bet
paripesapartners
To Top
error: Content is protected !!