All for Joomla All for Webmasters
Dornbirn Bulldogs

ICEHL: VSV zittert sich zu Shootout-Sieg über Dornbirn

Die Villacher Adler verspielten innerhalb von nur acht Minuten eine 3:1 Führung, glichen einen 3:5 Rückstand im letzten Abschnitt noch aus und setzten sich am Ende gegen die Dornbirn Bulldogs im Penaltyschießen durch.

Der 6:5-Shootout-Sieg über die Dornbirn Bulldogs war der erste Villacher Erfolg auf heimischem Eis in dieser Saison und insgesamt der 16. in 21 Heimspielen gegen die Vorarlberger, die damit ihren „Kärnten-Road-Trip“ – am Montag holten sie beim EC-KAC einen 4:3-Shootout-Sieg – mit drei Punkten beenden.

Den „Adlern“ gelang in ihr 1000. Regular-Season-Spiel seit Liganeugründung (Sommer 2000; Anm.) ein perfekter Start – Martin Ulmer traf bereits nach 43 Sekunden zur Führung. Trotz des zwischenzeitlichen Ausgleichs durch Devin Brosseau (11.) agierte Villach energisch, mit viel Elan und wurde noch im Startdrittel doppelt belohnt. Benedikt Wohlfahrt (12). mit seinem ersten ICE-Tor und Sahir Gill (12.) sorgten für die verdiente 3:1-Führung nach 20 Minuten.

Doch im zweiten Abschnitt drehte Dornbirn auf – und das Spiel binnen 7,5 Minuten: William Rapuzzi (21.) schloss an, Stefan Häußle (24.) gelang in Unterzahl der Ausgleich. Damit, auch weil er vor allem beim 2:3 keine gute Figur machte, war der Arbeitstag von Kristers Gudlevskis beendet – doch auch Alexander Schmidt musste prompt zwei Gegentreffer hinnehmen, weil seine Abwehrreihen zu weit weg vom Gegenspieler standen und sich zumeist offensiv orientierten. Gegen den One-Timer von Nikita Jevpalovs (27.) und ein perfekt gespieltes 4-auf-2 abgeschlossen durch Devin Brosseau (28.) war der junge Goalie chancenlos.

Das Spiel nahm dann im finalen Abschnitt eine weitere Wendung: Martin Ulmer (2G | 2A) passte perfekt in den Lauf von Sahir Gill, der in der 42. Minute den Doppelpack schnürte – und das Spiel für die „Adler“ wieder öffnete. Der Ausgleich fiel dann in der 47. Minute, Matt Mangene (47.) mit dem einzigen Powerplay-Treffer des Abends. Dann hatten beide Teams Chancen das Spiel in der regulären Spielzeit bzw. der Overtime zu entscheiden – ehe im Shootout Schmidt sämtliche Penaltys souverän hielt und Martin Ulmer im dritten Versuch für Villach den Extrapunkt fixierte.

ICE Hockey League
EC GRAND Immo VSV : Dornbirn Bulldogs – 6:5 n.P. (3:1|0:4|2:0|0:0|1:0)

Tore:
1:0 Ulmer (1.)
1:1 Brosseau (11.)
2:1 Wohlfahrt (12.)
3:1 Gill (12.)
3:2 Rapuzzi (21.)
3:3 Häußle (24./SH)
3:4 Rapuzzi (27.)
3:5 Brosseau (28.)
4:5 Gill (42.)
5:5 Mangene (47./PP)
6:5 Ulmer (65./PS-SO)

www.hockey-news.info , www.ice.hockey

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!