ICEHL

Keine internationale Topliga setzt auf jüngere Headcoaches als die ICEHL!

In der win2day ICE Hockey League wird seit der aktuell laufenden Saison, spätestens aber seit dem Marcel Rodman den routinierten Headcoach Rob Daum beim EC iDM Wärmepumpen VSV ersetzt (mehr Details dazu hier), ein neues Kapitel geschrieben. Mit einem Durchschnittsalter von 45,4 Jahren für Headcoaches setzen die Teams einen bemerkenswerten Trend. Die win2day ICE Hockey League präsentiert sich als Liga, in der die jungen Headcoaches einen frischen und modernen Spielstil prägen wollen.

Vergleicht man die Altersstruktur der Headcoaches mit anderen europäischen Top-Ligen, wird deutlich, dass die win2day ICE Hockey League die jüngsten Trainer in ihren Reihen hat. Mit einem Durchschnittsalter von 45,4 Jahren und einem Median (Mittelwert) von 43 Jahren führt sie das Feld an. Im Vergleich dazu zeigt die finnische „Liiga“ als „zweitjüngste“ Liga einen Durchschnitt von 45,8 Jahren und einen Mittelwert von 44 Jahren. Die dänische „Metal Ligaen“ hingegen präsentiert sich als die Liga mit den erfahrensten Headcoaches, durchschnittlich 51,7 Jahre bzw. Mittelwert von 55 Jahren.

Knapp ein Drittel der ICE-Teams setzt auf unter 40-Jährige Coaches
Ein genauer Blick auf die einzelnen Teams der win2day ICE Hockey League verdeutlicht den eingeschlagenen Weg. Beeindruckende vier von 13 Mannschaften haben Trainer unter 40 Jahren an der Betreuerbank, was fast einem Drittel der Liga entspricht. Dieser Wert ist nicht nur absolut, sondern auch im prozentuellen Vergleich zu anderen Top-Ligen am höchsten. Insgesamt sind sogar zehn Headcoaches der win2day ICE Hockey League unter 50 Jahre alt, was mehr als drei Viertel der Coaches entspricht. Lediglich die finnische „Liiga“, in der elf Headcoaches unter 50 Jahren unter Vertag stehen, hat einen höheren Absolutwert. Der relative Anteile an Coaches die noch nicht das halbe Jahrhundert voll haben (77%) ist allerdings nirgends so hoch, wie in der win2day ICE Hockey League .

David Kiss von Hydro Fehérvár AV19, mit seinen 33 Jahren, ist der jüngste Headcoach in der Liga (mehr Details über David Kiss gib es hier). Ihm folgen Christian Dolezal von den spusu Vienna Capitals (37), Mitch O’Keefe vom HC TIGWAG Innsbruck und Dylan Stanley (mehr Details über Dylan Stanley) von den BEMER Pioneers Vorarlberg (beide 39). David Kiss ist allerdings „nur“ der viertjüngste Headcoach in einer europäischen Top-Liga. Auf noch jüngere Cheftrainer setzen Lørenskog (DEN) mit dem 29-jährigen Niklas Andresen, HC Lugano (SUI) mit dem 30-jährigen Luca Gianinazzi und Manchester Storm (UK) mit dem 32-jährigen Matt Gin.

Bozen und Asiago setzen auf Routine
Auch wenn die Jungen aktuell die Liga prägen, haben die erfahrenen Coaches weiterhin ihren Platz. Vor allem Migross Supermercati Asiago Hockey als auch der HCB Südtirol Alperia haben sich für routinierte Coaches entschieden. Asiago setzt bereits seit mehreren Jahren auf den „Hall-of-Famer“ (mehr Details zur Aufnahme zur Hall of Fame) Tom Barrasso (58), der noch im allerbesten Traineralter ist und im europäischen Top-Ligen Vergleich in guter Gesellschaft ist. Glen Hanlon vom HCB Südtirol Alperia ist mit 66 Jahren der älteste Headcoach der win2day ICE Hockey League – bei weitem aber nicht der älteste Coach eines Teams im Europavergleich. Mit stolzen 70 Jahren ist Tom Coolen von den Five Flyers in der Elite-League (Schottland, UK) der älteste Headcoach einer europäischen Top-Liga. 

www.ice.hockey, Pic: VSV/Krammer

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!