All for Joomla All for Webmasters
Österreich

Nach nur fünf Monaten: OÖEHV und EV Linz eröffnen die Eishockey-Akademie Oberösterreich!

Nur fünf Monate nach der Präsentation des Zukunftskonzepts für den oberösterreichischen Eishockey-Nachwuchs hat die neue Eishockey-Akademie Oberösterreich am 1. Oktober ihre Arbeit aufgenommen. Am Freitag wurde eine Kooperationsvereinbarung zwischen dem Oberösterreichischen Eishockeyverband und dem Eishockey-Verein Linz geschlossen.

Was vor zehn Jahren als Leistungssportmodell mit sechs SchülerInnen begonnen hat, ist nun ein Talentzentrum mit Akademie und Ausbildung, das bereits 50 Nachwuchshoffnungen aus ganz Oberösterreich sportlich und schulisch betreut.

„Das ist ein Meilenstein für den Eishockey-Nachwuchs in Oberösterreich, der nur möglich wurde, weil Politik und Wirtschaft die Wichtigkeit dieser Investition in die Zukunft erkannt und trotz der gegenwärtigen Herausforderungen einer weltweiten Pandemie mit viel Teamspirit vorangetrieben haben. Es ist sensationell, was in so kurzer Zeit gelungen ist“, freut sich OÖEHV-Präsident Christian Ladberg.

Den AthletInnen der U16- und U18-Mannschaften stehen neben der sportlichen Leitung auch TrainerInnen, ein Skills-Team, medizinische Betreuung, PhysiotherapeutInnen, die MitarbeiterInnen im Internat und vom OÖEHV zur Verfügung.

In einem nächsten Schritt soll das Akadmie-Angebot um eine U20-Mannschaft erweitert und zusätzliche Angebote in den Bereichen Athletiktraining, Sportpsychologie, Trainer-Aus- und Weiterbildungen und Medienschulung geschaffen werden. Es wird zukünftig auch Angebote für die Schiedsrichter-Ausbildung geben.

Die Eishockey-Akademie Oberösterreich steht im wirtschaftlichen Eigentum des OÖEHV und ist offen für alle oberösterreichischen Nachwuchsvereine. Die umfassende Kooperation mit dem Eishockey-Verein Linz bildet die Brücke zum Spitzensport. Am Freitag wurde der Kooperationsvertrag zwischen dem OÖEHV und dem EHV Linz unterzeichnet. Weitere Kooperationen mit oberösterreichischen Vereinen sind in Vorbereitung.

„Wir haben mit der Akademie die Rahmenbedingungen für eine nachhaltige Talentförderung auf höchstem Niveau geschaffen. Das ist die Basis, um in den nächsten Jahren viele Spielerinnen und Spieler in die höchsten Spielklassen zu bringen – die Zusammenarbeit mit dem EHV Linz schafft Identifikation und gibt den Talenten eine Perspektive“, freut sich Christian Ladberg.

„Der EHV Linz hat sich vom Start weg zum oberösterreichischen Nachwuchs bekannt. Unsere Philosophie ist klar: Erstklassige Rahmenbedingungen, professionelle Förderung und ganzheitliche Ausbildung – all das bietet die Eishockey-Akademie Oberösterreich bereits.

In einem nächsten Schritt geht es um die Verbindung zwischen den jungen Spielerinnen und Spielern, dem AHL-Team und in Zukunft unserer Profi-Mannschaft. Wenn das große Ziel nicht weit weg ist, so ist das eine zusätzliche Motivation“, ist EHV-Präsidentin Kristine Egger überzeugt.

Der sportliche Start ist geglückt: In der ICE Juniors League liegt die U18 der Eishockey-Akademie Oberösterreich in der Gruppe AUT nach 15 Spielen auf Rang vier. In der U16-Bundesliga liegt das Akademie-Team auf dem 5. Platz.

Pic: Eisenbauer

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!