All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

National: Salzburg Juniors kehren in die tschechische Liga zurück!

Die Red Bulls kehren zurück in Tschechiens höchste Nachwuchsliga.

Spiele gegen internationale Mannschaften stellen seit langem einen wichtigen Eckpfeiler in der Ausbildungsphilosophie der Red Bull Eishockey Akademie dar. So spielten viele an der Akademie ausgebildeten Spieler wie Peter Hochkofler (F, 1994), Kristian Pospisil (F, 1996, Lukko), Andreas Eder (F, 1996, Straubing) oder Philipp Lindner (D, 1995, Villach) damals in der MHL, der höchsten russischen Juniorenliga.

Die beiden #RedBullAcademyAlumni Justin Schütz (F, 2000, München) und JJ Peterka (F, 2002, Buffalo) etwa machten mit ihren Leistungen in der tschechischen höchsten Nachwuchsklasse auf sich aufmerksam und spielten sich in die Notizbücher der NHL-Scouts. Beide durchliefen alle Altersklassen an der Akademie und wurden später als Teil der Red Bulls Organisation heraus gedrafted (Peterka unterschrieb erst vor wenigen Tagen seinen Entry-Level-Contract in Buffalo).

Letzte Saison fehlte das internationale Puzzlestück aufgrund von Covid-19 und dem frühen Saisonabbruch der tschechischen U20-Liga. Eine vom Verband umgesetzte Umstrukturierung brachte auch Folgen für die Red Bulls, die grundsätzlich in der kommenden Spielzeit in der 2. Liga hätten zum Einsatz kommen sollen. Nach gemeinsamen, intensiven und zukunftsorientierten Gesprächen zwischen den Red Bulls und dem tschechischen Verband fand man eine optimale Lösung, von der beide Seiten profitieren.

Red Bulls Teilnehmer der Regular Season
Die höchste U20 Meisterschaft ist in der Saison 2021/22 in drei Abschnitte unterteilt. Regular Season mit 38 Spielen, Zwischenrunde, Playoffs. Das U18 Red Bull Eishockey Akademie Team wird dabei ein vollwertiges Mitglied im Grunddurchgang sein, sich jedoch nicht für die Zwischenrunde qualifizieren. Zu Ende ist die erste Phase etwa Ende Jänner 2022. Der Monat Februar ist für die Zwischenrunde reserviert, die Red Bulls haben in dieser Zeit eine Pause. Danach geht es in einem von den Red Bulls ausgetragenem Turnier weiter, bestehende aus den vier Teams, welche die Qualifikation (Top-8) nicht schafften, sowie dem Bestplatzierten aus der „Abstiegsrunde“, der somit auch nicht absteigt. Insgesamt wird das Turnier mit sechs Mannschaften ausgetragen.

Nach der kommenden Saison reduziert der tschechische Verband die Anzahl der teilnehmenden Mannschaften in der höchsten U20-Liga, die Red Bulls spielen 2022/23 in der 2. Liga. Das Turnier Anfang März soll auch 2022/23 wieder ausgetragen werden und bietet den Teams weitere Spiele.

Helmut de Raaf: „Der Verband zeigte sich kooperativ und wir sind sehr froh, eine so tolle gemeinsame Lösung gefunden zu haben. Ich freue mich auch, dass wir als Red Bulls das Turnier austragen dürfen, denn dadurch verlängert sich für alle Teams, die sie nicht für das Playoff qualifizieren, die Saison und es gibt für jeden mehr qualitativ hochwertige Spiele.“

www.redbulls.com

To Top
error: Content is protected !!