All for Joomla All for Webmasters
NHL

NHL 31in31 2019: Anaheim Ducks

Am 2.Oktober startet die National Hockey League (NHL) in die Saison 2019/20. Gibt es auch heuer wieder eine Cinderella-Story a la St.Louis oder kann Tampa seinen Favoritenstatus gerecht werden? In der alljährlichen Preview-Serie rückt Hockey-News.info jeden Tag ein anderes Team in den Fokus.

Nach sechs Playoff-Teilnahmen in Serie vepassten die Anaheim Ducks die „postseason“ der Saison 2018/19. Zehn Punkte fehlten den Kaliforniern auf den zweiten Wildcard-Spot. Mit 196 Toren lieferte man den ligaweit schlechtesten Wert ab, nur die LA Kings hatten ähnliche Ladehemmung und konnten die 200-Toremarke nicht knacken. Nach 13 Jahren gehen die Enten und Corey Perry getrennte Wege. Beim NHL Entry Draft konnte man mit zwei 1st Round Picks die Talente Trevor Zegras und Brayden Tracey ins Boot holen. General Manager Bob Murray ließ den Kader ansonsten weitestgehend unverändert.

Anaheim Ducks Infobox
Zugänge:Michael Del Zotto, Chris Wideman
Abgänge:Corey Perry
2019 1st Round Pick:9th - Trevor Zegras & 29th - Brayden Tracey
Top 3 Prospects:Trevor Zegras, Sam Steel, Maxime Comtois

Ryan Getzlaf war in der abgelaufenen Saison mit 48 Zählern der punktbeste Angreifer der Ducks und das obwohl der 34-jährige Center 15 Spiele verletzungsbedingt passen musste. Der Abgang von Corey Perry schmerzt, somit fehlt ein Teil des genialen Duos, welches 2007 einen wichtigen Teil zum Stanley Cup Triumph der Kalifornier beitrug. Nur vier Anaheim-Cracks konnten mehr als 40 Punkte einsammeln, mit Jakob Silfverberg nur ein einziger Spieler die 20-Toremarke knacken. Adam Henrique, der seinen Center-Slot in Reihe 2 oder 3 sicher hat, war der einzige Akteur, der alle 82 Spiele absolvierte. Generell weht durch die Angriffslinien der Ducks ein frischer Wind.

Sam Steel und Maxime Comtois, der in zehn NHL-Spielen sieben Punkte einsammeln konnte, sind die Zugpferde der jungen Ducks-Generation, auf die bereits heuer gezählt werden wird. Auch Ondrej Kase kann man dazu zählen – der Tscheche verpasste in der vergangenen Spielzeit 52 Spiele und sollte, sofern er fit ist, ein legitimer Anwärter auf einen Top 6 Spot sein. Ryan Kesler wird die gesamte Saison aufgrund einer Hüftverletzung verpassen, somit könnte auch der knüppelharte Max Jones ins Aufgebot der Ducks rutschen. Mit Nick Ritchie, der mit 24 in seine vierte volle NHL-Saison geht, sowie Daniel Sprong und Devin Shore verfügt man über talentierte Cracks, die vielleicht heuer einen Schritt nach vorne machen können.

Gibt es bald wieder Playoff-Hockey im Honda Center zu sehen? Credits: Arnold C

In der Defensive kann man auf gewohnt starkes und Material zurückgreifen, welches man weitestgehend selbst entwickelt. Seit Jahren beweisen die Ducks beim Drafting von Verteidigern ein gutes Händchen. Cam Fowler, der nach einer Verletzung, die ihm 23 Spiele gekostet hat, wieder fit ist, wird mit 27 Jahren die Defensive der Ducks anführen. Hampus Lindholm war mit 27 Zählern der punktbeste Defender – da muss definitiv mehr kommen. Schlussendlich war man es in den vergangenen Jahren gewohnt, dass Lindholm, Fowler und Co sich auch in der Offensive gut eingebracht haben. Neben Lindholm und Fowler werden Josh Manson und vermutlich Nachwuchs Jacob Larsson in den Top 4 auflaufen. Dahinter steht mit Brendan Guhle 22-jähriger Verteidiger, der sich nach seinem Trade aus Buffalo in der Ducks-Defensive festsetzen will. Josh Mahura, der auf eine starke Junior-Karriere zurückblicken kann und auch der Deutsche Korbinian Holzer werden um Einsätze kämpfen. Auch Routinier Michael Del Zotto will sich mit seinen 29 Jahren für weitere Aufgaben empfehlen.

Der Posten des #1 Goaltender ist John Gibson nicht zu nehmen. In den vergangenen Jahren hat sich der US-Amerikaner durch konstant starke Leistungen zwischen die Pipes des Ducks-Tores gespielt, auch eine statistisch gesehen eher durchschnittliche Saison wird daran nichts ändern. In 58 Spielen lieferte der 26-Jährige eine Fangquote von 91,7% ab. Unterstützt wird er vom 39-jährigen Ryan Miller, der in sein letztes Vertragsjahr und vielleicht sogar in sein letztes Jahr als aktiver NHL-Crack geht. Miller debütierte 2002 im Dress der Buffalo Sabres und absolvierte bis dato 757 NHL-Spiele, fast genau die Hälfte, nämlich 378 konnte der ehemalige „Vezina Trophy“-Sieger gewinnen.

John Gibson hat sich als starke #1 etabliert! Credits: mark6mauno (CC BY-SA 2.0)

Anaheim Ducks Lineup
Stürmer
Rickard RakellRyan GetzlafOndrej Kase
Maxime ComtoisAdam HenriqueJakob Silfverberg
Nick RitchieSam SteelTroy Terry
Max Jones/Patrick EavesDevin ShoreDaniel Sprong
VerteidigerTorhüter
Hampus LindholmJosh MansonJohn Gibson
Jacob LarssonCam FowlerRyan Miller
Brendan GuhleMichael Del Zetto

Hockey-News Projection: Die Pacific Division ist schwer einzuschätzen, da sich die Ducks aber mitten in einem Mini-Rebuild befinden könnte es erneut früh in die Sommerpause gehen.

www.hockey-news.info

To Top
error: Content is protected !!