All for Joomla All for Webmasters
NHL

NHL 31in31 2019: Winnipeg Jets

Am 2.Oktober startet die National Hockey League (NHL) in die Saison 2019/20. Gibt es auch heuer wieder eine Cinderella-Story a la St.Louis oder kann Tampa seinen Favoritenstatus gerecht werden? In der alljährlichen Preview-Serie rückt Hockey-News.info jeden Tag ein anderes Team in den Fokus.

Erneut zählten die Winnipeg Jets zu den Mitfavoriten im Westen, erneut konnte man den hohen Erwartungen nicht gerecht werden. Mit einer 47-Siege-Saisonm qualifizierten sich die Kanadier für die Playoffs. In der ersten Runde scheiterte man am späteren Champion aus St.Louis mit 2:4. General Manager Kevin Cheveldayoff hat eine äußert schwierige „offseason“ hinter sich, die vor allem durch viele Abgänge und Vertragsverhandlungen geprägt war. Jacob Trouba wurde für Neal Pionk nach New York getradet, Tyler Myers und Ben Chiarot unterzeichneten bei anderen kanadischen Teams und auch Dustin Byfuglien scheint nicht mehr für die Jets aufzulaufen. Der US-Amerikaner verließ das Camp nach dem ersten Tag – es wird über ein Karriereende spekuliert. Die Krönung waren oder sind die Verhandlungen mit den „restricted free agents“ Patrik Laine und Kyle Connor. Mit dem Finnen Laine konnte man sich gestern hinsichtlich eines neuen Vertags einigen, bei Connor steht eine Unterschrift noch aus…

Winnipeg Jets Infobox
Zugänge:Neal Pion, Mark Letestu, Gabriel Bourque
Abgänge:Jacob Trouba, Tyler Myers, Kevin Hayes, Brandon Tanev, Ben Chiarot, Matt Hendricks, Marko Dano, Joe Morrow
2019 1st Round Pick:20th - Ville Heinola
Top 3 Prospects:Ville Heinola, Dylan Samberg, Logan Stanley

Nach langen Verhandlungen wurde Patrik Laine für weitere zwei Jahre an den Verein gebunden. Der Finne, der bisher in 237 NHL-Spielen 110 Treffer erzielen konnte, äußerste sich kritisch hinsichtlich seiner Position im Lineup. Er selbst sieht sich als 1st Line Spieler, doch diese Spots sind im Idealfall durch Captain Blake Wheeler, Mark Scheifele und den noch vertragslosen Kyle Connor belegt. Bei Connor deutet vieles auf eine langjährige Einigung hin, doch der US-Amerikaner ist weiterhin noch ohne Vertrag. Sowohl Wheeler als auch Scheifele lieferten ihre besten Spielzeiten ihrer Karriere ab. Wheeler beendete die Saison mit 20 Toren und unglaublichen 71 Vorlagen. Scheifele war mit 38 Toren der gefährlichste Goalscorer der Jets. Die beiden harmonieren perfekt, auch im Powerplay werden die beiden zusammen auf dem Eis stehen. Mit Connor, der die Saison als drittbester Jets-Scorer beendete, ergab das eine der besten 1st Lines der gesamten Liga. Bryan Little und der Däne Nikolaj Ehlers werden zusammen mit Laine in Reihe 2 stürmen. Sollte Connors Unterschrift noch weiter auf sich warten lassen, könnte Ehlers auch „top lines“-Minuten abgreifen. Dahinter folgt mit Mathieu Perreault, Jack Roslovic oder Adam Lowry viel gutes und vor allem vielseitiges Material. Die Offensive der Jets verfügt bei Bestbesetzung über alle notwendigen Eigenschaften: Speed, Skill, Routine aber auch die notwendige Härte um im harten Westen zu bestehen.

Mark Scheifele geht in seine bereits siebente Saison mit den Jets! Credit: Lisa Gansky – https://www.flickr.com/photos/gansky/15655133316/ (CC BY-SA 2.0)

In der Defensive musste man viele schmerzliche Abgänge hinnehmen. Jacob Trouba wollte Winnipeg verlassen und verteidigt nun für die New York Rangers – für den US-Amerikaner kommt Neal Pionk ins Team. Mit 24 Jahren geht der Allrounder in seine zweite volle NHL-Saison – seinen Platz in den Top 4 hat er definitiv in der Tasche. Angeführt wird das D-Squad von Josh Morrissey, dessen Vertrag um acht weitere Jahre verlängert wurde. Der 24-jährige Kanadier steht somit bis zum Ablauf der Saison 2027/28 bei den Jets unter Vertrag. In der abgelaufenen Saison zeigte er mit 31 Punkten in nur 59 Spielen auf. Morrissey wird auch in den Special-Teams eine fixe Größe sein. Durch die Abgänge von Tyler Myers, Ben Chiarot und das mögliche Karriere-Aus von Dustin Byfuglien wird die Tiefe der Jets auf eine enorme Probe gestellt. Dmitry Kulikov und auch Sami Niku werden mit mehr Eiszeit ausgestattet, Tucker Poolman wird mit ziemlicher Sicherheit einen Platz in dritten Verteidigerpaar einnehmen. Ergänzt wird die Defensive durch den 26 Jahre alten Nathan Beaulieu, der 2012 sein NHL-Debut im Dress der Montreal Canadiens feierte. Bemerkenswert: keiner der genannten Cracks ist älter als 28, nur Anthony Bitetto, der als 7th Defender gehandelt wird, feiert kommendes Jahr seinen 30.Geburtstag. Vielleicht ist es für die Defensive aber auch ur ein Übergangsjahr, denn mit 2019 1st Rounder Ville Heinola, Dylan Samberg und Logan Stanley hat man zwei solide Prospects in der Pipeline, auch Nelson Nogier könnte erneut zu Einsätzen kommen.

Keine Diskussionen gibt es hinsichtlich der #1 – Connor Hellebuyck wird erneut der Starting-Goalie der Jets sein. Zwar sanken seine Statistiken im letzten Jahr doch etwas ab, seine Fangquote von 91,3% ist aber dennoch ein respektabler und guter Wert. Der US-Amerikaner ist noch für die nächsten vier Spielzeiten an den Verein gebunden. Dahinter wird Laurent Brossoit die Rolle des Backups einnehmen. Bereits im Vorjahr stand Brossoit in 25 Spielen für die Jets auf dem Eis und machte dabei eine äußerst gute Figur. Strauchelt Hellebuyck, so könnte Brossoit auch die Chance auf mehr Einsätze bekommen.

Winnipeg Jets Lineup
Stürmer
Kyle Connor (?)Mark ScheifeleBlake Wheeler
Nikolaj EhlersBryan LittlePatrik Laine
Mathieu PerreaultAdam LowryJack Roslovic
Mason Appleton/Kristian VesalainenAndrew CoppGabriel Bourque
VerteidigerTorhüter
Josh MorrisseyNeal PionkConnor Hellebuyck
Nathan BeaulieuSami NikuLaurent Brossoit
Dmitry KulikovTucker Poolman

Hockey-News Projection: Die Löcher in der Defensive sind zu groß und auch das Hick-Hack rund um Laine und Connor war für das Team nicht gerade förderlich. Winnipeg wird den Einzug in die Playoffs heuer verpassen.

www.hockey-news.info

To Top
error: Content is protected !!