All for Joomla All for Webmasters
Deutschland

NHL: „First Shutout“ für Philipp Grubauer im Trikot der Avalanche

Was für ein Spiel. Mit seinem ersten Shutout im Trikot der Colorado Avalanche hatte Philipp Grubauer entscheidenden Anteil am 5:0 Sieg seiner Truppe bei den Nashville Predators.

In der Nacht zu Sonntag konnte Philipp Grubauer seinen ersten Shutout für sein neues Team verbuchen. Beim 5:0 Sieg seiner Colorado Avalanche wehrte der Rosenheimer 38 Schüsse ab und hievte seine Truppe dadurch auf einen Wildcard-Platz, der zur Playoff-Teilnahme berechtigt.

Von Beginn an war der National-Keeper hellwach und setzte gleich in den ersten Minuten wichtige Saves. Nathan MacKinnon brachte die Gäste früh in Führung (4.) und erzielte somit das Game-Winning-Goal. Alexander Kerfoot und Gabriel Landeskog erhöhten nach 40 Minuten auf 0:3.

Nashville kam noch einmal voller Elan aus der Kabine, hatte Pech mit einem Lattentreffer, doch dann brillierte nur noch Philipp Grubauer im Tor der Avalanche. Zusammen mit einer aufopferungsvollen Defensive, die sich in jeden Schuss warf, durfte der 27-jährige seinen siebten Karriere-Shutout feiern. Schier unglaubliche Paraden brachten die Gastgeber zur Verzweiflung. Abermals MacKinnon und Nikita Zadorov besorgten den 0:5 Endstand – in einer ganz stillen Halle, die sonst zur lautesten der Liga gehört.

Nach dem Spiel zeigte sich Grubauer bescheiden, sprach von einem wichtigen Sieg, der Dank seiner Vorderleute erst möglich wurde. Coach Jared Bednar und seine Mitspieler lobten die Leistung des Goalies in höchsten Tönen. Während des TV-Interviews gab es einen dankenden Wangenschmatzer von Nikita Zadorov.

Hockey-News Deutschland

To Top
error: Content is protected !!