All for Joomla All for Webmasters
NHL

NHL: NHL-Torhüter-Legende an Krebs verstorben

15 Spielzeiten hütete Tony Esposito das Tor der Chicago Black Hawks und war einer der besten Goalies seiner Zeit. Er galt mit seinem Stil als Pionier, war er doch einer der ersten, der den Butterfly-Stil salonfähig machte. Gestern verstarb der krebskranke Esposito im Alter von 78 Jahren.

Der in Sault Ste. Marie geborene Kanadier debütierte 1968 im Dress der Montreal Canadiens, verließ die kanadische Traditionsfranchise aber nach nur 13 Spielen. Von 1969 bis 1984 war er der starke Mann zwischen den Pfosten der Black Hawks und feierte 418 Siege für das Team aus dem US-Bundesstaat Illinois.

Mit 423 gewonnen Spielen liegt Esposito auf Platz 10 der ewigen Bestenliste. Drei Mal wurde mit der „Vezina Trophy“ als bester Torhüter der Liga ausgewählt. Nur acht Goalies der NHL-Historie konnten diese Trophäe öfters gewinnen: Jacques Plante (7), Bill Durnan & Dominik Hasek (6), Ken Dryden (5), Martin Brodeur, Michel Larocque, Terry Sawchuk & Tiny Thompson (4). In seiner allerersten Spielzeit für die Black Hawks konnte er neben der Vezina auch die Calder Trophy, die an den besten Rookie der Spielzeit geht, gewinnen.

Tonys älterer Bruder Phil war ebenfalls ein Superstar seiner Zeit, denn mit 1.590 Punkten rangiert der Stürmer ebenfalls auf Platz 10 der ewigen Bestenliste. Auch Phil spielte viele Jahre für die Black Hawks, allerdings schafften es die Esposito-Brüder nie, gemeinsam für ein Team auf dem Eis zu stehen. Bereits 1988 wurde die legendäre #35 des Hall of Famers unter das Hallendach des United Centres gehängt. Am gestrigen Dienstag verstarb Esposito an den Folgen von Bauchspeicheldrüsenkrebs.

To Top
error: Content is protected !!