All for Joomla All for Webmasters
National League

NLA: Lausanne und Ambri-Piotta nachträglich wegen schwerer Pyro-Verstösse bestraft

Die Liga hat den HC Ambrì-Piotta und Lausanne HC aufgrund der massiven Ausschreitungen im Meisterschaftsspiel vom 14.Januar mit Bussen bestraft. Der Einzelrichter bestraft Ambri-Piotta mit einer Geldstrafe von CHF 9’500.-, Lausanne mit 8’000.- Franken.

Zusätzlich zum ordentlichen Verfahren erlässt die Kommission für Ordnung und Sicherheit weitere Anforderungen, ohne weitere Informationen darüber zu geben. Laut den Untersuchung waren nur Fans vom HCAP, des LHC und eine deutschen Fangruppe an den Ausschreitungen beteiligt. Die Kommission beider Vereine werden alles daran setzen, um weitere noch nicht identifizierte Personen zu eruieren, welche an den Ausschreitungen beteiligt waren.

Pyro-Material in ein Eishockeystadion mitzunehmen ist strengstens verboten. Gegen Lausanne wurde relativ schnell ein Verfahren eröffnet und die Bussen sind nur ein Anfang. Bei einem Wiederholungsfall werden Punktabzüge gemacht, zuerst aber auf Bewährung. Diese starken Maßnahmen ergreift der Verband zum ersten Mal, da die Fans des HC Lausanne zuletzt durch den unverantwortlichen Gebrauch von Pyromaterial und Ausschreitungen aufgefallen waren.

To Top
error: Content is protected !!