All for Joomla All for Webmasters
National League

NLA: Sechs-Punkte Wochenende für Ambri & zwei Scorerpunkte für Dominic Zwerger

Bern ist dank dem Sieg gegen Davos wieder Tabellenleader. Auch der EHC Biel überholt mit seinem Heimsieg gegen die Lions den EV Zug, der Spielfrei hatte und auf den dritten Tabellenplatz zurückgefallen ist. Rapperswil feiert den ersten Auswärtssieg gegen die heimstarken Servettien, Lausanne schlägt die SCL Tigers

Ambri siegt in der Valascia Fribourg-Gottéron knapp mit 2:1 und feiert sein sechs Punkte Gewinn an diesem Wochenende. Die Leventiner befinden sich nach der Nationalmannschaftspause in Hochform. Mit dem 2:1 Sieg in der heimischen Valasca gegen Fribourg kamen sie zu ihrem sechsten Erfolg aus den letzten sieben Partien. Drei Punkte nahmen sie bereits am Freitag gegen Rapperswil mit nach Hause, die drei nächsten holten sie sich gestern vor eigenem Publikum und dank dem Duo Kubalik und Zwerger. Die 1:0 Führung erzielte Kubalik anhand der Vorarbeit von Zwerger in der 7.Minute war, genau umgekehrt war es beim entscheidenden 2:1 (45.). Kubalik führt nun mit 29 Punkten, darunter elf Tore, die Scorerliste mit 29 Punkten an.

Trotzdem, die Biancoblu waren mit dem 2:1 Sieg eigentlich noch gut bedient, denn die Gäste aus Fribourg war im 2. Drittel klar tonangebend,  brachten aber nur den 1:1 Ausgleich durch Slater zustande. Eine Minute vor Spielende jubelte der US-Amerikaner ein weiteres Mal, doch wurde sein Treffer nach einer Videokonsultation wegen eines hohen Stock nicht gegeben, daher bachte Ambri seine Führung in den letzten Sekunden noch über die Runde. Mit diesem Sieg verbesserte sich Ambri vom 8. auf den 7. Rang in der Tabelle. Fribourg hingegen erlitt die vierte Niederlage aus den vergangenen fünf Spiele

Weitere Begegnungen:

Lakers besiegen Genéve-Servette, die beste Heimmannschaft der Liga
Ausgerechnet die Rapperwil-Jona Lakers, das schlechteste Auswärtsteam, schlagen die beste Heimmannschaft Genéve verdient mit 3:1.
Die Servettien waren klarer Favorit der Partie gegen den Tabellenletzten. Doch nach ihrem verlorenen Heimspiel gegen Ambri waren die Lakers hungrig, spielten sehr diszipliniert und aufopfernd, ihr Sieg in der Rhonestadt deshalb nicht gestohlen, im Gegenteil.

Den entscheidenden Treffer zum 2:1 erzielte Sven Berger 26 Sekunden vor der 2. Drittelspause, eine Minute vor Schluss war es Casey Wellman, der mit seinem Treffer ins leere Tor alles klar machte. Wellman war schon in einem Powerplay für den Führungstreffer der Lakers verantwortlich. Wellman hatte nach seiner langen Verletzungspause bereits 7 Tore und 4 Assists (inkl,Schweizer Cup) erzielt. Zudem hatte Rapperswil schon das erste Saisonduell gegen Genève mit 4:3 gewonnen.

Davos funktioniert auch unter Interimstrainer Michel Riesen nicht
Einen Tag nach der 2:4 Niederlage vor eigenem Anhang verlor der HC Davos auch die zweite Partie unter Interimstrainer Michel Riesen. Sie unterlaegn gegen den SC Bern mit 2:4. Zu den Matchwinnern der Berner gehörte die erste Sturmformation mit Boychuck, Arcobello und Simon Moser, welche sich drei Skorerpunkte gutschreiben lassen konnte.

Davos hält weiter an Goalie Anders Lindbäck fest, der beim 2:0 des SCB einmal mehr keine gute Figur machte. auch kassierten die Davoser zum 2. Mal in dieser Saison zwei Tore innerhalb von 15 Sekunden. Bereits beim Debüt von Michel Riesen musste der HCD einen Doppelschlag hinnehmen.

ZSC Lions kommen treten zurzeit an Ort und Stelle
Die Lions kommen einfach nicht vom Fleck. Der EHC Biel hingegen startete nach einem durchzogenen November den Motor wieder durch und feierten gegen die ZSC Lions ihren zweiten Sieg innert 24 Stunden und rückten auf den 2.Tabellenplatz vor. Die Seeländer entschieden die Partie im Schlussdrittel für sich. Rajala, in der vergangenen Woche von Damien Brunner als Bieler Topskorer abgelöst, schnappte sich die Scheibe in der 48. Minute in der Angriffszone, bezwang mit seinem Schuss aus der Drehung heraus und via Latte den Lions-Goalie Flüeler. 94 Sekunden danach bewies auch Damien Brunner mit dem 3:1 bewies seine Skorerqualitäten. Dem ZSC kosteten Strafen und Undiszipliniertheiten Punkte. Zudem fehlen ihnen anhand von Verletzungen an offensiven Stürmern.

Die SCL Tigers müssen die Heimreise mit leeren Händen antreten.
Langnau durfte auswärts in Lausanne bis kurz vor dem Spielende auf einen Punkt hoffen. Doch dann erzielte der 23-jährige Amerika-Schweizer Tyler Moy seinen zweiten Treffer für die Waadtländer und sorgte damit für den 4:2 Endstand zugunsten von Lausanne. Lausanne, welche die Partie über 30 Minuten lang dominiert hatte, führte jedoch nur mit 2:0, als Pesonen und Elo für die Emmetaler ausgleichen konnten.

85 Sekunden danach brachte Lindbohm den Gastgeber wieder in Front. Der Schweizerisch-Amerkanische Doppelbürger Moy, welcher erst im November zu den Waadtländern stiess, avancierte zum Matchwinner.

Resultate vom 1.12.2018

Ambri-Piotta – Fribourg-Gottéron 2:1 (1:0, 0:1, 1:0)
Tore: 7. Kubalik (Zwerger) 1:0. 26. Slater (Mottet) 1:1. 45. Zwerger (Kubalik) 2:1.
Bemerkungen: Ambri-Piotta ohne Fora, D’Agostini und Incir. Fribourg ohne Furrer, Sandro Forrer (alle verletzt) und Bertrand (überzähliger Ausländer. Tor von Slater wegen hohen Stocks aberkannt.

Bern – Davos 4:1 (0:0, 3:1, 1:0)
Bemerkungen: Bern ohne Scherwey, Mursak, Marti und Untersander. Davos ohne Stoop, Paschoud, Corvi (alle verletzt), Heldner und Hischier (beide krank). – 1. National-League-Partie von Lucas Bachofner.

Biel – ZSC Lions 4:2 (1:0, 0:1, 3:1)
Bemerkungen: Biel ohne Dufner, Fey, Forster, Lüthi und Pouliot, ZSC Lions ohne Blindenbacher, Cervenka, Nilsson, Suter, Sutter und Wick (alle verletzt).

Genève-Servette – Rapperswil-Jona Lakers 1:3 (1:1, 0:1, 0:1)
Bemerkungen: Servette ohne Wingels, Skille, Völlmin, Almond, Bouma, Fransson und Tömmernes. Rapperswil-Jona Lakers ohne Helbling, Schweri, Rizzello (alle verletzt) und Aulin (überzähliger Ausländer).

Lausanne – SCL Tigers 4:2 (1:0, 2:2, 1:0)
Bemerkungen: Lausanne ohne Boltshauser (im Warm-up ausgeschieden), Herren, Roberts (alle verletzt) und Mitchell (überzähliger Ausländer), SCL Tigers ohne Blaser und Gagnon (beide verletzt).

To Top
error: Content is protected !!