All for Joomla All for Webmasters
National League

NLA: Zwerger und Hofer treffen im Tessiner-Derby!

Lugano musste für das 5. Derby gegen Ambri auf die erkrankten Elvis Merzlikins und Taylor Chorney verzichten. Damit kam der österreichische Goalie Stefan Müller mit Schweizer Lizenz, zu seinem ersten Einsatz in einem Tessiner-Derby und Chorney wurde von Linus Klasen vertreten.

Nach den drei Toren von Zwerger, Plastino und Rohrbach lag Ambri nach 14 Minuten bereits 3:0 in Front und gewann am Schluss mit 4:3. Der Schlussspurt der Bianconeri ohne Erfolg und damit gewannen die Leventiner dank ihrem Blitzstart gegen den Erzrivalen erstmals auswärts.
Beide Coaches stellten ihr Team für dieses 5. Derby um. Lugano zwangsweise, da Merzlikins und Verteidiger Chorney erkrankt waren. Dadurch kam Stefan Müller zu seinem ersten Einsatz in einem Tessiner Derby, für Chorney rückten Klasen und Ronchetti nach. Ambri-Piotta durfte wieder auf Lerg zählen, D’Agostini und Kienzle waren überzählig.

Keine gute Figur machte in den ersten 20 Minuten Lugano’s Torhüter Stefan Müller, der drei der ersten sieben Schüsse auf seinen Kasten passieren liess. Bei den Treffern von Rohrbach und Hofer war er chancenlos.
Beim ersten Treffer für Ambri konnte Riva den Puck an der blauen Linie nicht kontrollieren und Dominic Zwerger konnte alleine auf den gegnerischen Goalie losziehen und traf zum 1:0. Fünf Minuten später musste Benjamin Conz nach Löffel’s Weitschuss eingreifen und für die Luganesi kam N’Goy zu einem Abschluss, doch Müller diesmal aufmerksam. Wenig später jubelten die Leventiner ein zweites Mal, als der Weitschuss von Plastino zum 2:0 im Lugano-Tor landete. Das 3:0 für Ambri wurde per Ablenker von Dario Rohrbach erzielt. Es erfolgte ein Time-out von Lugano-Coach Ireland, worauf Lugano zu einem gut funktionierendem Poerplay kam und Fazzini 20 Sekunden vor der ersten Pause auf ein 1:3 verkürzen konnte.

Im 2.Drittel wartete man auf eine Reaktion der Luganesi. Eine erste Gelegenheit hatte Hofmann nach zwei Minuten, danach parierte Müller den Schuss von Lauper. Vauclair versuchte einen Vorstoss, aber Ambri-Goalie Conz blockte. Nach Haapala’s Rückpass verfehlte Chiesa das Gehäuse und ein Weitschuss von Löffel wurde abgelenkt. Ambri mit weiteren Nadelstichen erhielt bei einer lachhaften Strafe gegen Lapierre die Möglichkeit, das Spiel vorzuentscheiden, doch ihr Powerplay zu harmlos. Auf der anderen Seite versuchte es Sannitz per Ablenker, doch der Puck ging am Tor vorbei. Bei einer Strafe gegen Löffel hatte Kubalik hatte zwei Gelegenheiten, bevor Fabio Hofer den Weitschuss von Guerra ablenken und auf 1:4 erhöhen konnte. Weitere Chancen auf beiden Seiten folgten, aber nicht genutzt.

Dennoch gelang Grégory Hofmann nach einem schönem Kombinationsspiel kurz vor Spielende der Anschlusstreffer zum 2:4 und es wurde nochmals spannend. Als bei den Biancoblu Marco Müller in die Kühlbos musste, landete ein abgelenkter Schuss von Sannitz nach dem Zuspiel von Gregory Hofmann zum 3:4 hinter Conz im Netz. Am Schluss der Versuch von Lugano mit einem Feldspieler mehr auf dem Eis, jedoch ohne Erfolg. Die Leventiner brachten ihren Sieg über die Schlussminuten über die Distanz. Ambri mit dem verdienten Sieg, starteten sie doch mit mehr Entschlossenheit und Willen ins Derby und gerieten nach den drei frühen Treffern bis zur Schlussphase nie mehr in Gefahr, die Partie zu verlieren.

Resultate vom 4.1.2019:

Lugano – Ambri-Piotta 3:4 (1:3, 0:0, 2:1)
Tore:
2. Zwerger 0:1. 11. Plastino 0:2. 14. Rohrbach (Plastino, Bianchi) 0:3. 20. (19:20) Fazzini (Ausschluss Zwerger) 1:3. 44. Hofer (Guerra, Zwerger/Ausschluss Löffel) 1:4. 56. Hofmann (Sannitz, Haapala) 2:4. 57. Sannitz (Hofmann/Ausschluss Müller) 3:4.
Bemerkungen: Lugano ohne Cunti, Ulmer, Sartori, Walker (alle verletzt), Chorney und Merzlikins (beide krank), Ambri-Piotta ohne Dotti, Trisconi, Incir und Pinana (alle verletzt).

ZSC Lions – Biel 4:0 (0:0, 2:0, 2:0)
Bemerkungen: ZSC Lions ohne Berni und Sigrist (U20-WM), Schlegel, Nilsson, Cervenka und Wick (alle verletzt), Schäppi (gesperrt); Biel ohne Lüthi, Fuchs, Forster, Paupe (alle verletzt), Tanner, Petrig und Moser (U20-WM). 34. Rajala verschiesst Penalty

Rapperswil-Jona Lakers – Bern 1:2 (0:1, 0:1, 1:0)
Bemerkungen:
Rapperswil-Jona Lakers ohne Helbling, Gilroy (beide krank), Primeau (überzählig) und Schweri (verletzt) ; Bern ohne Mursak, Untersander (verletzt).

SCL Tigers – Zug 3:0 (0:0, 1:0, 2:0)
Bemerkungen:
SCL Tigers ohne Punnenovs, Blaser (beide verletzt), Huguenin (krank) und DiDomenico (überzählig); Zug ohne Klingberg und Zryd (beide verletzt).

Fribourg-Gottéron – Lausanne 3:2 (1:1, 1:1, 0:0, 1:0) n.V.
Bemerkungen:
Fribourg-Gottéron ohne Marco Forrer, Schilt (beide verletzt) und Micflikier (überzähliger Ausländer), Lausanne ohne Boltshauser, Jeffrey, Junland, Simic (alle verletzt) und Vermin (krank).

To Top
error: Content is protected !!